Donnerstag, 24. Oktober 2013

Totentöchter - Die dritte Generation

„Sie sind jung. 
Sie sind schön. 
Sie werden sterben.“

Auszug
„Für Männer ist fünfundzwanzig das Sterbealter. Für Frauen zwanzig. Wir sterben wie die Fliegen. Vor siebzig Jahren hat die Wissenschaft die Kunst vollbracht, Kinder zu perfektionieren. Eine Epidemie, die unter dem Namen Krebs bekannt war – eine Krankheit, die jeden Teil des Körpers befallen konnte und früher Millionen von Leben gekostet hat -, konnte völlig geheilt werden. […] Eine Generation perfekt veränderter Embryonen stellte eine erfolgreiche, gesunde Bevölkerung sicher. Die meisten dieser Generation sind noch am Leben und werden in Würde alt. Sie sind die furchtlose erste Generation, die praktisch unsterblich ist. […] Wir, die neuen Generationen, werden gesund und stark geboren, gesünder vielleicht als unsere Eltern, aber unser Leben endet für Männer mit fünfundzwanzig und für Frauen mit zwanzig. […].“
(Auszug aus Totentöchter – Die dritte Generation S. 17-18)

Inhalt

Das Buch spielt zur Zeit des 22. Jahrhunderts in Nordamerika. Genexperimente haben dazu geführt, dass Männer gerade mal das 25. Lebensjahr, und Frauen nur das 20 Lebensjahr erreichen. Auch die 16 jährige Rhine ist von diesem Experiment betroffen, und hat nur noch vier Jahre zu leben. In dieser unwirklichen Welt wird sie von einer Gruppe Sammlern entführt, die sie zusammen mit vielen anderen jungen Mädchen in einen Transporter zwängen und zu einem Ort bringen, der weit weg von Rhines eigentlichem Zuhause liegt. Sie wird auf das Anwesen eines reichen jungen Mannes geführt, der sich mit ihr und zwei anderen Mädchen vermählt und von nun an eine „Vielehe“ führt. Trotz des Luxus, welches das Anwesen und ihr Ehemann Linden ihr bietet, will Rhine nur eines zurück: Ihre Freiheit! Ihr Diener Gabriel ist der Einzige, dem sie sich völlig anvertrauen kann und mit dem sie eines zu planen versucht: Die Flucht aus der Zwangehe!

Mein Fazit

Da ich mich in letzter Zeit sehr für Romane interessiere, in denen es um dystopische Gesellschaften geht, habe ich mich dazu entschlossen, das Buch „Totentöchter- Die dritte Generation“ von Lauren deStefano zu lesen. Ich bin im Internet auf das Buch aufmerksam geworden, was vor allem durch sein wunderschönes Cover hervorsticht. Ich finde die Thematik des Buches sehr bewegend. Vor allem da ich mich selbst gerade in dem Alter befinde, welches die Figuren der „dritten Generation“ schon längst nicht mehr miterleben würden.

Bibliographische Angaben

Titel: Totentöchter - Die dritte Generation
Autorin: Lauren DeStefano
19. September 2011
Preis: 16,99 €
Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
ISBN: 9783570161289

Das Buch ist ein fabelhafter Auftakt zu einer neuen, vielversprechenden Trilogie. Durch die mitreißende und spannende Handlung weist es zudem ein großes Suchtpotenzial auf! 

100 % lesenswert!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen