Donnerstag, 14. November 2013

Ein Besuch im Sea Life Berlin

 
http://web02.city-map.de/infoPageContent/3875_2_07010000801.jpg
Vor ein paar Wochen waren wir am Wochenende im Sea Life Berlin, um mal dem trägen Alltagsstress zu entfliehen und natürlich vor allem, um uns die wunderschöne Unterwasserwelt anzuschauen. Wer von euch schon mal im Aqua Dom & Sea Life Berlin war, weiß, dass es sich ziemlich zentral am Alexanderplatz befindet, sodass es eigentlich kein Tourist übersehen kann.=)

Mitten im Herzen von Berlin kann man also neben vielen einheimischen Fischen unserer deutschen Gewässer auch exotische Tiere wie kleine Haie, Rochen, Oktopusse, Seepferdchen, Seesterne, Clownsfische, Krabben, Muränen, Quallen und Kraken bewundern. Auf einer Fläche von insgesamt 1800 m² kann man über 4000 Unterwassertiere bestaunen. Das absoulte Highlight des Rundgangs ist aber der Aqua Dom, der sich im angrenzendem CityQuartier DomAquarée befindet. Mit 25 m Höhe und einem Durchmesser von 11,5 m und 1 Million Liter Wasser Füllvermögen ist er das größte zylindrische Salzwasseraquarium der Welt. In der Mitte des Zylinders wird man mit Hilfe eines Fahrstuhls durch den Dom gefahren, um das Innere und seine Bewohner betrachten zu können. Im Aquarium leben rund 1200 Fische. 


Aqua Dom
 
Fische im Aqua Dom

Fische im Aqua Dom


Der Rundgang beginnt in einem kleinen Eingangsbereich. Man muss kurz vor einer Tür warten und nachdem man eingetreten ist, bekommt man einen niedlichen Film zu sehen, was einen erwarten wird. Der erste Bereich zeigt Fische der einheimischen Gewässer. Beginnen tut die Reise in der Spree. Weiter geht es über den Wannsee bishin zur Havel, Elbe und Nord- und Ostsee. 


Der nächste Raum ist ein Ganzraumauqarium. Um einen herum schwimmen im Kreis eine große Anzahl an Schwarmfischen. 

Schwarmfische

Darauf folgt die Felsenküste, in der sich auch das Berührungsbecken befindet, in dem man Seesterne hautnah anfassen kann. Für Kinder sicherlich ein großes Erlebnis. 

Seesterne

In den nächsten Bereichen gab es viele kleine Seepferdchen und Seesterne zu sehen. Dahinter kam man dann zu den Tieren des Atlantiks, wie Rochen, Krebsen oder Minihaien. 



 
Seeigel

Seeigel und Doktorfisch (bekannt aus Findet Nemo - Dorie)

Qualle

Am Ende des Rundgangs befindet man sich in einem Spiegellabyrinth, in dem man sich hinausfinden muss. Danach ist der ganze Spaß leider auch schon zu Ende.



Obwohl ich die Aufmachung des Sea Life sehr schön und ansprechend finde, muss ich sagen, dass ich es leider etwas zu klein finde. Wir haben jetzt für eine Umrundung des Sea Life Centers nur etwa eine Stunde benötigt. Danach hat man zwar noch die Möglichkeit, eine Fahrt mit dem AquaDom zu unternehmen, doch mehr als 1 ½ Stunden Aufenthalt ist es dann im Endeffekt auch nicht und dafür finde ich es schon ganz schön teuer. Zum Glück gibt es ganz oft im Internet oder auf Kellogspackungen Rabattgutscheine. Die kann ich euch nur empfehlen, wenn ihr auch mal ins Sea Life möchtet. An sich hat mir der Ausflug gefallen. Die Tiere, die zu sehen waren, waren schön anzusehen und auch die artgerecht gestalteten Becken sind einen Besuch wert. 

Aufwendig gestaltetes Becken
Vor allem für Kinder und Familien ist es ein lohnendes Ausflugsziel, da das Center wirklich viel für die Kleinen zu bieten hat. Sehr gut gefallen hat mit die Fahrt mit dem Aquadom, da ich sowas in der Art noch nie zuvor gesehen habe. Alles in allem ein gelungender Ausflugstag!



Hier noch ein paar Zusatzinformationen:


Adresse Spandauer Str. 3, 10178 Berlin



Öffnungszeiten: täglich geöffnet von 10 - 19 Uhr (letzter Einlass 18 Uhr), außer an Heiligabend



Eintrittspreise: Erwachsene 17,50 €, Kinder (3-14 Jahre) 12,50 €, Kinder unter 3 Jahren erhalten freien Eintritt



Mehr Infos findet ihr unter:


http://www.berlin.de/orte/sehenswuerdigkeiten/sea_life_berlin/

und 
http://www.visitsealife.com/berlin/

Kommentare:

  1. Das Sea Life in Berlin ist ja echt cool. Ich war auch schon mal in einem, kann mich aber kaum noch daran erinnern, weil es schon so lange her ist. Aber würde mich auch mal wieder interessieren. :)

    Liebst,
    Katha

    AntwortenLöschen
  2. Danke, für deinen lieben Kommentar! Hab mich sehr gefreut!

    Ja, ich kann dir einen Besuch im Sea Life einfach nur empfehlen! Ist mal was anderes, als beispielsweise nur in den Zoo zu gehen.=) Vor allem der Aqua Dom ist einzigartig! Muss man mal gemacht haben!^^

    AntwortenLöschen
  3. Vor ewigen Zeiten war ich auch mal im Sealife, als der Aquadom noch ganz neu war. bestimmt eine Stunde habe ich damals da angestanden. Aber ich fand es auch total cool. Allerdings wurde dort damals noch kein Film gezeigt ;)

    Liebste Grüße, Wyonna

    http://wholeheartedly-wyonna.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, eine Stunde anstehen? Na klar, wenn etwas neu ist, muss man immer lange warten.^^ Wir haben am Aquadom maximal 5 Minuten gewartet. Ins Sea Life sind wir sofort reingekommen. War den Tag, obwohl es ein Samstag war, irgendwie nicht so viel Andrang! Aber ich bin sehr froh, dass ich das Sea Life mal gesehen habe. =)

      Löschen
  4. Ich war vor Jahren mal mit der Familie im Sea Life in Stralsund - fand ich schon ziemlich nett zu sehen, vor allem eben dieses.. riesige Aquarium das wie eine Röhre geformt ist. Davon habe ich als Kind immer geträumt, so etwas mal zu sehen. Ansonsten würde ich so einen Besuch aber kein zweites Mal unternehmen - man hat es mal gesehen, das ist auch ganz nett so, aber sonst.. stecke ich mein Geld dann doch lieber in etwas anderes.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da stimme ich dir allerdings zu. Mir reicht einmal sehen auch.=) Ausnahme wäre, wenn man eventuell im Ausland ist. Dann würde ich es mir vielleicht noch mal ein zweites Mal anschauen. Dann sind ja auf jeden Fall andere einheimische Fischarten zu sehen als in Deutschland.

      Löschen