Samstag, 25. Januar 2014

Ich packe meinen Koffer und nehme mit...

http://cdn.jolie.de/bilder/richtig-koffer-packen-520x300-4908.jpg

Ich packe meinen Koffer und nehme mit...Dieses Spiel kennt wahrscheinlich noch jeder von euch aus Kindertagen, oder?:-) Für mich wird dieses heute mal wieder zur wahren Wirklichkeit, denn für mich geht es heute für eine Woche nach Ägypten. Ich finde es einfach nur schön, mal dem Winter entfliehen zu können. Aus diesem Grund geht es nun schon zum zweiten Mal im Januar in den Süden, um ein paar Sonnenstrahlen einzufangen. Wie natürlich bei jedem Urlaub, stellt sich auch hier mal wieder die Frage: Was kommt mit und was bleibt zuhause? Aus diesem Grund, stelle ich euch hier mal meine ganz persönliche Packliste für den perfekten Strandurlaub zusammen. Ich versuche hierbei auch nichts zu vergessen.^^

Ich packe also meinen Koffer und nehme mit...

Klamotten
  • Da es ein Badeurlaub ist, auf alle Fälle 3 Bikinis
  • 2 lange Jeanshosen, da es abends in der Wüste schon etwas kälter werden kann
  • 2 Shorts (für den Strand und Ausflüge)
  • 2 Röcke
  • 2 Kleider
  • 7 Tops/Shirts
  • 2-3 Strickjacken/Pullover
  • Regenjacke (auch, wenn es in Ägypten nicht oft regnet, ich geh lieber auf Nummer sicher^^)
  • dickere Übergangsjacke (für die Abendstunden)
  • 1 Handtuch
  • 1 Badetuch
  • 3 Paar Schuhe (Ballerinas, Sneakers)
  • Flip Flops
  • Strumpfhosen/Leggings
  • Socken
  • Unterwäsche
  • dünner Schal
  • 2 Taschen (1 Strandtasche)
  • Rucksack für die Reise und für Ausflüge
  • Sonnenhut :-)
Kosmetik
  • Sonnenmilch
  • Duschgel
  • Haarwäsche
  • Zahnputzzeug
  • Rasierer
  • Deo
  • Bürste
  • Creme
  • Nagelfeile
  • Parfum
  • Schminkutensilien (Zähle ich jetzt nicht alle auf^^)
  • Bodylotion
  • After-Sun-Lotion
  • Lippenschutz (Labello)
  • Spiegel
  • Taschentücher
  • Abschminkpads/tücher
  • Gesichtswasser/creme
  • Handcreme
  • Haarspülung
Natürlich nehme ich von den Kosmetikprodukten meist keine großen Packungen mit in den Urlaub, sondern kaufe mir vermehrt bei DM oder Rossmann so kleine Probepackungen. Nimmt weniger Platz weg und man kann es teilweise auch ins Handgepäck packen.

Wichtiges
  • Perso oder Reisepass (ganz ganz wichtig!)
  • Geld (Umtausch erst dort sinnvoll, da besserer Wechselkurs, aber trotzdem ausreichend Geld fürs Visum etc. Mitnehmen)
  • Kreditkarte
  • MP3-Player
  • 2 Bücher
  • Medikamente (falls man im Urlaub krank werden sollte, hab ich letztes Jahr geschafft)
  • Reiseunterlagen! (Nicht vergessen!) = Flugtickets, Bahntickets, Hotelvoucher, Transfervoucher, etc.
  • Sonnenbrille
  • Kamera und Akku!
  • Handy und Handyladegerät
  • Adressen von Familie und Freunden, um Postkarten schreiben zu können
  • Wörterbuch (Ich nehme jeden Urlaub ein englisches Wörterbuch mit. Einfach, weil man in fast allen Ländern Englisch spricht.)
  • Reiseführer, falls vorhanden
  • Block und Stift
  • Spiel für Zeitvertreib (Karten,...)
  • Kaugummis für Flug
  • Pille
  • wasserdichte Kameratasche, um die Unterwasserwelt zu filmen
  • Essen/Trinken für die Fahrt
  • immer gut dabei zu haben: Tee und Löffel, eventuell auch Besteck
  • Schirm?
  • Ausweiskopien
  • Passbilder (für das Visum)
  • Versicherungskarte, falls man krank wird
So, ich glaube dann habe ich jetzt alles zusammen. Falls ich was vergessen habe, merke ich es dort und kaufe es mir nach.=) Ich verabschiede mich dann hiermit in meinen wohlverdienten Urlaub. (ich hab ihn mir nach diesem stressigen letzten Semester wirklich verdient) Jetzt gehts mit der Bachelorarbeit weiter. *Angst* Wir hören uns dann wahrscheinlich erst am 04.02/05.02. wieder. Ich wünsche euch noch ein wundervolles Wochenende und eine schöne Woche! Bis ganz bald dann!=)

Eure MsBuecherwuermchen

Freitag, 24. Januar 2014

100 Facts about me - Teil 1


Hallo zusammen :-)

Heute möchte ich auf meinem Blog mit einer neuen Reihe starten. Nämlich mit der Facts about me-Reihe. Hier möchte ich euch insgesamt 100 Fakten über mich verraten, die sonst nur meine Familie und Freunde kennen. Heute gibt es die ersten 20 Fakten! Erkennt ihr euch in einigen Fakten wieder? Wenn ja, schreibt es mir doch einfach in die Kommentare!:-)
  1. Ich bin nur 1,62 m klein :-)
  2. Ich habe grün-braune Augen.
  3. Ich habe 6 Jahre lang in meiner Schulzeit in einem professionellen Chor gesungen. Jetzt singe ich in einem Gospel Chor.
  4. Ich bin schokoladensüchtig. Sehe aber zum Glück nicht so aus.=)
  5. Ich bin manchmal viel zu nett.
  6. Seitdem ich 15 bin, träume ich davon nach Australien zu reisen. Eventuell klappt es dieses, spätestens nächstes Jahr endlich!*freu*
  7. Als ich klein war, wollte ich eine berühmte Sängerin werden.
  8. Ich schlafe nie ohne Socken.
  9. Ich bin sehr sensibel.
  10. Ich trinke jeden Tag Tee.
  11. Als Kind habe ich bei einem Geschmackstest-Spiel in der Grundschule von meiner Mitschülerin, einen ganzen Esslöffel Salz in den Mund geschoben bekommen. Seitdem hasse ich zu salzige Speisen.
  12. Ich renne ständig überall gegen.
  13. Wellensittiche sind meine Lieblingstiere.
  14. Ich habe kein Facebook, kenne mich aber trotzdem damit aus.:-)
  15. Ich bin ein großer Green Day Fan.
  16. In meiner Kindheit habe ich jeden Tag Mila Superstar geschaut. Kennt ihr die Serie?
  17. Ohne meine Brille bin ich ziemlich blind. Habe Dioptrinstärken von -4,5 und -6,5.
  18. In der 10. Klasse hatte ich eine 5 in Mathe auf dem Zeugnis. Heute brauche ich dieses Fach in meinem Studium zum Glück nicht mehr.^^
  19. Ich habe Höhenangst und panische Angst vorm Fliegen.
  20. In der 2. Klasse habe ich mal Ballett getanzt.

Donnerstag, 23. Januar 2014

Munchkin – die Alternative zum Onlinerollenspiel

Stellt euch vor, ihr befindet euch in einem Kampf gegen den Knufficthulhu (Stufe 2), die Welpen von Tindalos (Stufe 3), die wolligen Wesen (Stufe 7) oder den König in Pink (Stufe 16), oder ihr müsst sogar gegen den großen Cthulhu (Stufe 20) persönlich kämpfen!? Wie macht ihr das? Na klar...ihr werft euch euren schleimabweisenden Poncho über, setzt euren Stohhut auf und schnappt euch eure Kartoffelkanone und euer Nudelholz und dann kanns losgehen. Ihr besiegt das Monster und steigt eine Stufe auf! 

Mit diesem Einstieg dürftet ihr schon mal einen kleinen Vorgeschmack auf das wohl satiristischste Kartenrollenspiel bekommen haben: Munchkin. Munchkin, was im Deutschen so viel heißt wie Knirps oder Wicht, genießt in Spielerkreisen heute einen erheblichen Kultstatus und verfügt mittlerweile über eine Vielzahl von Erweiterungen, die verschiedene Fantasygenres aus den Bereichen Western, Vampir-/Horrorfilm, Agententhriller, Piratenfilm, Cthulhu-Mythos, Martial Arts, Science-Fiction, Superhelden-Comics parodieren. Zurzeit ist das Spiel in 15 unterschiedlichen Sprachen erhältlich und hat auch ein eigenes Brettspiel sowie ein Pen-&-Paper-Rollenspiel. Schon das Aussehen des Spiels macht einen albernen, verrückten Eindruck. Vor allem die lustig farbig illustrierten Karten, halten immer neue Überraschungen bereit. Aber überzeugt euch selbst:
http://photos2.meetupstatic.com/photos/event/2/b/e/event_231540702.jpeg

Das Spielmaterial

Das Grundspiel beinhaltet 168 Spielkarten, einen sechsseitigen Spielwürfel und eine Spielanleitung. Um die Stufen der Spieler aufzuschreiben, benötigt man dazu entweder ein Blatt Papier und einen Stift bzw. Spielsteine oder spezielle zehnseitige Würfel.

Die Spielregeln

Jeder Spieler ist ein Abenteurer, dessen Ziel es ist, die höchste Stufe überhaupt zu erreichen – die Stufe 10. Dies erreicht er, indem er Monster tötet, Gegenstände im Wert von 1000 Goldstücken verkauft oder Steige-eine-Stufe-auf-Karten zieht. Somit beginnt also jeder Spieler mit der Stufe 1. Zuerst betritt der Spieler einen Dungeon (ein Verlies), in dem er Türen öffnet, hinter denen sich Monster, Gegenstände, Rassen/Klassen etc. verbergen können. Besiegt der Spieler ein Monster, so darf er eine Stufe aufsteigen und Schätze ziehen, hinter denen sich Bonusgegenstände (zusätzliche Waffen, Rüstungen oder Ausrüstungsgegenstände verbergen können, die dem Spieler helfen, mächtigere Monster zu bekämpfen. Jeder Spieler beginnt das Spiel ganz ohne Ausrüstungsgegenstände auf der ersten Stufe. Das Ziel des Spiels ist es dann, letztendlich Stufe 10 zu erreichen. Derjenige Spieler, der als erster Stufe 10 erreicht, gewinnt. 

http://cf.geekdo-images.com/images/pic322130_md.jpg

Vorbereitung

Es gibt die sogenannten Schatz- und Türkarten, die zu Beginn des Spiels auf zwei getrennte Stapel bereitgelegt werden. Zu Beginn des Spiels erhält jeder Spieler, vier Schatz- und vier Türkatzen verdeckt auf die Hand. Jeder Spieler beginnt auf der ersten Stufe und mit seinem männlichem bzw. weiblichem Geschlecht ( kann sich im Laufe des Spiels verändern: Es gibt nämlich: Ändere dein Geschlecht-Karten und Monster/Gegenstände, die +/- auf Frauen oder Männer geben). Befindet sich auf der Hand eine Rassen- oder Klassenkarte, so darf der Spieler diese vor sich auslegen. Dies geschieht ebenso mit gezogenen Bonusgegenständen. Jeder Spieler kann 2 Hände tragen, eine Rüstung, eine Kopfbedeckung, ein paar Schuhe,...Zusätzlich kann man auch Karten ziehen, die weitere Hände, etc. Zulassen. Es empfiehlt sich bei diesem Spiel wirklich, dei gezogenen Karten immer genauestens zu lesen. Dann kann das Spiel auch schon beginnen.

Das Spiel teilt sich in vier Phasen:

Phase 1 (Tür eintreten)

Hier tritt der Spieler eine Tür ein, indem er eine Türkarte offen aufdeckt, sodass sie jeder sehen kann. Befindet sich dahinter ein Monster, so muss er dieses mit seiner derzeitigen Stufe, sprich: seine Stufe (am Anfang also 0) plus die besagten ausgelegten Gegenstände. Des Weiteren besteht auch hier die Möglichkeit, Flüche zu ziehen oder Klassen- oder Rassenkarten sowie andere Ereigniskarten. Wir gesagt, immer genau durchlesen, und dann weiß man normalerweise auch, was man machen muss. Phase 1 endet, wenn man bspw. Gegen ein Monster gekämpft hat.
Phase 2 (Auf Ärger aus sein) und Phase 3 (Den Raum plündern)
 
Kommt es nicht zu einem Kampf, darf der Spieler entweder gegen ein Monster von seiner Hand kämpfen (Phase 2) oder eine weitere Türkarte verdeckt ziehen (Phase 3). Jedoch darf man insgesamt nur 5 Karten auf der Hand haben (außer man ist ein Zwerg) und muss die überflüssigen Karten ablegen, womit wir auch schon zur 4. Phase kommen, der milden Gabe. Hier muss der Spieler, mit den mehr als 5 Karten auf der Hand, seine überflüssigen Karten an den Spieler mit der niedrigsten Stufe verschenken.
 
Kampf
 
Im Kampf werden die Stufen des Monsters und des Spielers miteinander verglichen. Der Spieler muss jedoch den Wert des Monsters übertreffen, um es besiegen zu können. Gelingt es dem Spieler, das Monster zu töten, steigt er in der Regel ein bis zwei Stufen auf und erhält ein bis mehrere Schatzkarten, die er auf die Hand nimmt. Verliert der Spieler, darf er versuchen, zu fliehen, andernfalls können ihm schlimme Dinge zustoßen.
 
http://www.edgeent.com/v2_fr/edge_public/img_illustrations_gallery/MUNCHKIN_CTHULHU_SetupGeneral_CARTAS_FR.jpg

Schlimme Dinge
 
Schlimme Dinge können zustoßen, wenn man es nicht schafft ein Monster zu besiegen und vor diesem zu fliehen. Hier kann es sein, dass man Gegenstände verliert, Klassen/Rassen abgeben muss, manchmal muss man aber auch ein Lied vorsingen bzw. Anderen Spielern Gegenstände übergeben oder es kann auch passieren, dass man stirbt. Also, alles ist möglich!
 
Um Hilfe bitten
 
Ein wichtiger Bestandteil des Spiels ist die Möglichkeit, einen anderen Mitspieler in einem Kampf um Hilfe zu bitten. Hierbei werden die Stufen und Boni des helfenden Spielers zu den Stufen und Boni des kämpfenden Spielers addiert. Andere Mitspieler sind allerdings aufgefordert, mit eigenen Karten in den Kampf einzugreifen, um beispielsweise ein Monster im Kampf zu unterstützen oder den kämpfenden Spielern durch eigene Fähigkeiten in den Rücken zu fallen. Gewinnt man zusammen gegen das Monster, erhalten beide Mitspieler die jeweils vorher ausgemachten Stufen und Schätze.
 
Tod
 
Stirbt ein Spieler im Kampf gegen ein besonders mächtiges Monster, behält er seine Klasse(n), Rasse(n) und seine Stufe. Der Spieler verliert aber alle ausliegenden Karten und Handkarten. Beginnend mit dem Spieler mit der höchsten Stufe dürfen nun die Mitspieler die Leiche plündern und reihum je eine Karte des getöteten Charakters an sich nehmen. Dem getöteten Spieler werden dann neue Karten ausgeteilt.
 
Daten zum Spiel
Autor - Steve Jackson
Grafik - John Kovalic
Verlag - Pegasus Spiele
Erscheinungsjahr - 2003 in Deutschland
Art - Kartenspiel
Mitspieler - 3-6
Dauer - 1- unendlich Stunden
Alter - ab 12 Jahren

Munchkin-Kartenspiele 

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/0/0b/Munchkin-Logos.jpg
Munchkin
Munchkin 2: Abartige Axt
Star Munchkin
Munchkin Fu
Munchkin 3: Beschwörungsfehler
Star Munchkin 2: Clown-Kriege
Munchkin im Mixer
Munchkin beißt!
Munchkin Fu 2: Manche mögens heiß
Super Munchkin
Munchkin beißt! 2: Höllenhose
Munchkin 4: Rasende Rösser
Super Munchkin 2: Coole Capes
Munchkin Impossible
Munchkin Cthulhu
Episches Munchkin
Munchkin 5: Wirre Waldläufer
Munchkin Cthulhu 2: Kuhthulhus Ruf
Spiel mir das Lied vom Munchkin
Munchkin 6: Durchgeknallte Dungeons
Munchkin Freibeuter
Munchkin Freibeuter 2: Haisprung
Munchkin: Feenstaub
Warten auf den Weihnachtsmann
Munchkin Cthulhu 3: Krasse Kavernen
Munchkin: Zum Töten freigegeben
Munchkin: Die Rache des Weihnachtsmanns
Munchkin: Steige eine Stufe auf
Munchkin Freibeuter: Fish'n'Ships
Star Munchkin: Raumschiffe
Munchkin: Reloaded!
Munchkinomicon
Munchkin 7: Mit beiden Händen schummeln
Munchkin Zombies
Munchkin Monsterverstärker
Munchkin Zombies 2: Um Armeslänge voraus
Munchkin: Conan der Barbar
Munchkin Axe Cop
Munchkin: Rentiere
Munchkin 8: Echsenmenschen & Zentauren
Munchkin: Die Gilde
Munchkin: Conan
Munchkin Zombies 3: Widerliche Winkel
Munchkin Skullkickers
Munchkin Artig & Ungezogen
Munchkin Apocalypse
Munchkin Pathfinder

Für mich gehört Munchkin mittlerweile zu einem guten Spieleabend unbedingt mit dazu. Es macht, wenn man es einmal verstanden hat, wirklich großen Spaß dieses Spiel zu spielen. Versucht euch doch auch einmal daran.=)

Dienstag, 21. Januar 2014

Die Dämonenfängerin - Aller Anfang ist Hölle

http://ecx.images-amazon.com/images/I/41BblzxwYpL.jpg

Auszug
 
Anders als die meisten Kunden hörte die Bibliothekarin tatsächlich aufmerksam zu. »Das mit dem Besessen-Werden, kann das wirklich passieren?«, fragte sie mit großen Augen. » O nein, nicht bei diesen kleinen. Aber bei größeren Dämonen schon.« Das war einer der Gründe, warum Riley gerne die kleinen Gnome einfing. Die konnten kratzen und beißen und einen anpinkeln, aber sie konnten einem nicht die Seele klauen und sie bis in alle Ewigkeit als Puck fürs Hockey benutzen. Wenn alle Dämonen so winzig wären, wäre es keine große Sache. Die Zunft der Dämonenfänger teilte die Höllenwesen in fünf Kategorien ein, entsprechend ihrer Gefährlichkeit und den Tricks, die sie auf Lager hatten. Dieser hier war ein Dämon ersten Grades: lästig, aber nicht wirklich gefährlich. Es gab Dämonen dritten Grades, raubtierartige Fressmaschinen mit fiesen Krallen und Zähnen. Ganz oben auf der Liste standen die Dämonen fünften Grades. Eine Geo-Dämon konnte mitten in einem Einkaufszentrum irrsinnige Stürme hervorrufen und mit einem Fingerschnipsen die Erde beben lassen. Ganz zu schweigen von den Erzdämonen, gegen die deine wüstesten Albträume fade wirkten. (aus: Die Dämonenfängerin, S. 12-13).
 
Klappentext

Im Jahr 2018 sieht Luzifer die Gelegenheit gekommen, gegenüber der himmlischen Konkurrenz Boden gutzumachen, und erhöht die Zahl der Dämonen in allen größeren Städten, auch in Atlanta. Glücklicherweise werden die Menschen von Dämonenfängern beschützt, deren Job es ist, mit dieser Plage aufzuräumen. Riley ist unterwegs, um die Bürger vor der Höllenbrut ersten Grades zu beschützen. Business as usual für eine Dämonenfängerazubi. Aber als ein mächtiger Geo-Dämon Rileys Routineauftrag in einer Bibliothek zunichte macht, ihr Leben und ihre Art zu leben bedroht, erkennt sie, dass sie womöglich mitten in einen Kamof zwischen Himmel und Hölle geraten ist.
 
Inhalt
 
Die 17-jährige Riley ist die Tochter des legendären Dämonenfängers Paul Blackthorne. Zusammen mit ihrem Vater lebt sie in Atlanta, einer hoch verschuldeten Stadt, wo alle Schulen privatisiert wurden und nur noch on alten Starbucksläden oder Supermärkten unterrichtet wird. Riley ist wie auch ihr Vater eine Dämonenfängerin, und hat es als einzige weibliche Fängerin nicht wirklich einfach, sich in der Zunft zu behaupten. Durch den Tod ihrer Mutter, ist auch Rileys Dad hoch verschuldet und muss doppelt so viel arbeiten, um sich und seine Tochter ernähren zu können. Doch sollte das nicht schon genug sein, wird Paul Blackthorne bei einem Dämoneneinsatz getötet und Riley steht nun vollkommen alleine da. Wäre da nicht noch der ehemalige Lehrlingsliebling ihres Dads, Denver Beck, den sie zwar überhaupt nicht leiden kann, der aber nun für sie verantwortlich ist. Damit nicht genug! Der Leichnam ihres Dads scheint für die Nekromanten zudem noch so interessant zu sein, dass Riley sich jede Nacht an das Grab ihres Dads setzen und dieses beschützen muss, damit seine Leiche nicht gestohlen wird...Bei Rileys weiteren Fängen, scheinen es die Dämonen auf sie abgesehen zu habe. Sie schließen sich zu Rudeln zusammen und versuchen, Riley zu töten. Doch Riley versucht sie zu stoppen...
 
Mein Fazit
 
Die Geschichte von Riley und den Dämonen hat mich persönlich durch einen guten Spannungsaufbau überzeugt. Man kann als Leser der Story sehr gut folgen und die Sprache ist sehr verständlich geschrieben. Mir manchmal jedoch etwas zu verständlich, da sie schon oft etwas stark umgangssprachlich und derb wirkt. Die Ideen mit den verschiedenen Dämonengraden finde ich ganz witzig und erheiternd. Ich finde, dass die Dämonenfängerin 1 schon ein ganz gelungener Auftakt zu einer Fantasyreihe ist, deren Folgebände auch schon einige Zeit erschienen sind. Ich habe es leider bisher aus Zeitgründen noch nicht geschafft, alle weiteren Bände zu lesen. Ich stecke noch mitten im zweiten Band fest, aber ich bin sehr gespannt, wie sich die Geschichte noch weiter entwirkeln wird.
 
Bibliografische Angaben

Reihe: Die Dämonenfängerin, Band 1
Titel: Aller Anfang ist Hölle
Autor:
Jana Oliver
Übersetzer: Maria Poets
Verlag: Fischer Fjb
Erscheinungsdatum: September 2011
Seitenanzahl: 544 Seiten
ISBN: 9783841421104
 
Reihenfolge 
  1. Aller Anfang ist Hölle: 5. September 2011
  2. Seelenraub: 26. September 2012
  3. Höllenflüstern: 22. April 2013
  4. Engelsfeuer: 18. Oktober 2013

Sonntag, 19. Januar 2014

Comedyserie Full House - Zurück in die 80er/90er

http://teleseries.uol.com.br/wp-content/uploads/2013/11/109048-full-house-full-house.jpg

Wer kennt sie nicht? Die absoluteste Kultserie der 80/90er Jahre? Die us-amerikanische Sitcom Full-House. Man nehme einen alleinerziehenden Vater, drei Töchter und zwei Babysitter, stecke sie zusammen in ein Haus und man hat die netteste und witzigste amerikanische Familie dieser Zeit vor sich stehen. Ich habe mir vor Kurzem auf You Tube eine Dokumentation dieser kultigen Serie angeschaut und wurde sofort wieder an meine Kindheit erinnert, in der ich die Serie wirklich jeden Tag geschaut habe. Damals konnte ich es kaum erwarten aus der Schule zu kommen, mich halb sechs vor den Fernseher zu setzen und mir die neueste Folge anzuschauen. Und bis heute zählt Full House zu meinen absoluten Lieblingsserien. Die us-amerikanische Serie lief mit großem Erfolg acht Jahre lang (von 1987 – 1995) im amerikanischen Fernsehen auf ABC und wurde in über einhundert Ländern der Erde ausgestrahlt. Obwohl sie 1995 eingestellt wurde, zählte sie immer noch zu den Top 20 Serien des amerikanischen Fernsehens. Und das nicht ohne Grund. Im deutschen TV wurde die erste Folge 1992 auf RTL ausgestrahlt. Bis 2002 liefen regelmäßig Wiederholungen auf RTL II. Insgesamt wurden 8 Staffeln der Serie in 193´2 Folgen abgedreht. In Deutschland wurden jedoch leider nur die ersten 5 Staffeln gezeigt. Wer jedoch des englischen mächtig ist, kann sich die restlichen 3 Staffeln auch heute noch auf Englisch anschauen. Ich habe es vor Kurzem getan und war mehr als begeistert. Jedoch war ich mir eigentlich ziemlich sicher, dass ich auch die letzten 3 Staffeln auf RTL II gesehen hatte. Äußerst merkwürdig, dass das Internet etwas anderes sagt. Aber naja. Vielleicht hab ich mich auch nur vertan. Inhaltlich geht es um einen alleinerziehenden Vater namens Danny Tanner, der nicht nur einen anstrengenden Job als Moderator eines lokalen Fernsehsenders hat, sondern sich nach dem plötzlichen Tod seiner Frau, um seine drei quirligen Töchter D.J., Stephanie und Michelle kümmern muss. Glücklicherweise stehen dem gestressten Vater dabei sein bester Freund und Comedian Joey Gladstone und sein Schwager und großer Elvis-Fan Jessy Katsopolis zur Seite, um ihn bei der Erziehung der drei Kinder zu unterstützen. Doch schon am Anfang der Serie wird klar: Nicht die 3 Männer erziehen die Mädchen, sondern die Mädchen die Männer.=) Denn Joey und Jesse entsprechen nicht unbedingt dem Standard eines elterlichen Vorbildes. Drei Väter - drei Töchter und massig Probleme. Doch die drei versuchen, für jedes Problem die passende Lösung zu finden. Schon in der ersten Folge als Jesse und Joey Michelles Windeln wechseln wollen und dafür Küchenpapier und einen Fön, sowie eine Pfanne als Unterlage zu Rate ziehn, wird klar, wie einfallsreich die neugebackenen Väter sind. Und dieser Einfallsreichtum zieht sich durch die gesamte Sitcom. Es gibt immer etwas zum Lachen. Die Besonderheit zu anderen Sitcoms ist jedoch, dass sich hinter den Lösungen meist sehr lehrreiche und moralische Lösungen verbergen. Eine wunderbare Familienserie, in der sich alle lieb haben und sich gerne umarmen.=) Zum Lachen und manchmal auch zum Weinen schön!

http://www.bubblews.com/assets/images/news/1418312486_1386040799.jpg



Haupt- und Nebendarsteller

Danny Tanner - Bob Saget

Jesse Cochran/Katsopolis - John Stamos

Joey Gladstone - David Coulier

D.J.(Donna Jo) Tanner - Candace Cameron

Stephanie Tanner - Jodie Sweetin

Michelle Tanner - Mary Kate & Ashley Olsen

Kimmy Gibbler - Andrea Barber

Rebecca Donaldson Katsopolis - Lori Loughlin
 
Steve Hall - Scott Weinger

Anbei habe ich euch mal ein paar Zitate der Serie herausgesucht, die alle Serienliebhaber eigentlich kennen müssten. Schreibt doch einfach mal in die Kommentare, wenn ihr wisst, von wem welcher Spruch stammt.=)

Das gibt ne Menge Ärger Mister!
Du hast es erfasst!
Erbarme dich meiner!
Hallo Mister T.!
So ein Käse
Wie unhöflich!

Habt noch einen schönen Sonntag!=)

Freitag, 17. Januar 2014

Be-Room-Cliff TAG

Hallo ihr Lieben, 
 
vor ein paar Tagen wurde ich von der lieben Nasti von http://bowsandfairytales.blogspot.de getaggt. Und zwar für den Be-Room-Cliff-TAG. Und da ich diesen Tag wirklich spannend finde, mache ich natürlich auch sehr gerne mit.=)

Los geht’s!
 
So funktioniert der Tag: 

Man überlegt sich 15 weibliche Protagonisten und schreibt sie auf Zettelchen. Dann werden immer zufällig drei davon gezogen und man muss entscheiden, wer man gerne sein würde (be), mit wem man sich das Zimmer teilen würde (room) und wen man die Klippe herunter stoßen würde (cliff).
Dann mal los...Ich bin ja mal gespannt, in welcher Kombination ich wen ziehen werden.:-)

1. Runde

Ich habe gezogen:
Gwendolyn (Edelstein-Trilogie)
Jessamine (Die Poison Diaries)
Hermine (Harry Potter)

Be

Ich würde definitv gerne Gwendolyn aus der Edelstein-Trilogie sein, weil ich mir in meinem Leben schon immer gewünscht habe, in der Zeit herumzureisen und viele Abenteuer zu erleben.

Room

Ein Zimmer würde ich mir wahrscheinlich am ehesten mit Hermine teilen, da sie dann immer meine Hausaufgaben machen könnte bzw. mir dabei helfen könnte, und sei es auch nur durch Zauberei.:-)

Cliff

Ganz ehrlich, da ich alle drei gezogenen Charaktere mag, würde ich nie auf die Idee kommen, Jessamine eine Klippe herunterzustoßen. Dafür ist sie ein zu gutmütiger und liebenswerter Mensch. Ich ersetze das cliff hier mal durch Freundschaft. Mit Jessamine würde ich gerne befreundet sein.

2. Runde

Aria (Pretty Little Liars)
Bella (Twilight)
Neva (Neva)

Be

Diese Frage lässt sich ganz einfach für mich beantworten. Ich würde persönlich am liebsten Aria sein, weil ich sie einfach mega sympathisch finde und ihre Kleidungsstil einfach nur toll finde. Zudem bewundere ich ihren Mut und ihre erwachsenen Einstellungen zum Leben.

Room

Mit Neva würde ich mir wohl am liebsten ein Zimmer teilen, weil ich glaube, dass man mit ihr durch dick und dünn gehen könnte. Zudem setzt sie sich im Buch dafür ein, gegen die Regierung vorzugehen und animiert andere sich dagegen aufzulehnen. Aus diesem Grund denke ich, dass ihr auch die Freundschaft mit ihrer Zimmerbewohnerin wichtig wäre.

Cliff

Hier trifft das Klippe herunterstoßen schon ein wenig eher zu, als in der ersten Runde. Zwar würde ich das keiner Figur wirklich antun, aber es ist ja nur ein Gedankenspiel. Bella ist nun an dieser Stelle leider der Pechvogel, den es treffen würde, weil sie mich mit ihrer naiven Art in den Büchern schon ein wenig genervt hat. Im 1. Buch hielt es sich vielleicht noch in Grenzen, aber spätestens ab dem 2./3. Band hat es mich nur noch aufgeregt. Und der 4. Band hat mir gar nicht mehr gefallen. Sorry...Bella.

3. Runde

Gwendolyn (Mythos Academy)
Grace (Nach dem Sommer)
Emily (Zurück nach Holly Hill)

Be

Ich möchte eindeutig gerne Gwendolyn aus Mythos Academy sein. Ich würde es sehr spannend finden, wie sie sich mit ihrer Gypsygabe fühlt und wie es ist, diese einzusetzen. Dagegen sprechen würde nur meine Angst vor den Schnitterkämpfen, aber da ich ja dann Nikes Champion wäre, würde ich das bestimmt hinbekommen. Denke ich zumindest.:-)

Room

Die Wahl um meine Mitbewohnerin würde wohl auf Emily aus Zurück nach Holly Hill fallen, weil ich an ihr besonder ihre Neugierde und detektivische Ader (gibt es diesen Ausdruck überhaupt? Egal.^^) mag. Ich stell es mir ganz angenehm vor, mit ihr ein Zimmer zu teilen, da sie mir relativ bodenständig rüberkommt.

Cliff

Hier ist wieder das gleiche Spiel, wie in Runde 1. Ich habe mir wohl die falschen Charaktere herausgesucht. Eigentlich alle, die ich ein wenig mag.^^ Aus diesem Grund möchte ich Grace aus Nach dem Sommer ungern eine Klippe herunterstürzen. Die Arme...erst verliebt sie sich in einen Wolf und dann sowas. Nein...das kann ich niemals!

4. Runde

Clary (Chroniken der Unterwelt)
Liv (Silber)
Riley (Die Dämonenfängerin)

Be

Oh ja, diese Antwort fällt mir auch nicht sehr schwer. Ich würde sehr gerne wissen, wie es sich anfühlt, in den Träumen anderer herumzuspazieren. Eine einmalige Sache, die nicht mal so eben jeder kann. Daher würde ich am allerliebsten Liv aus Silber sein.:-)

Room

Hm...hier fällt mir die Entscheidung etwas schwerer, aber ich glaube ich entscheide mich für Clary aus Chroniken der Unterwelt als Zimmermitbewohnerin. Auch wenn es wahrscheinlich schon etwas gefährlich ist, mit ihr zusammen zu wohnen, weil wer weiß, ob nicht einfach mal Dämonen auftauchen, um unser Zimmer zu vernichten?

Cliff

Das gleiche wie mit Clary würde wohl bei Riley aus Die Dämonenfängerin auch passieren können, aber sie deswegen gleich von einer Klippe stoßen, möchte ich auch nicht. Ich stelle mir nur das Leben mit ihr als Freundin oder Zimmernachbarin nicht sehr sicher vor. Und sie sein möchte ich schon gar nicht. Da hätte ich viel zu viel Angst vor.*g*

5. Runde

Katniss (Die Tribute von Panem)
Cassia (Die Auswahl)
Allison (Unsterblich)

Be

Oh je...diese Entscheidung ist wirklich nicht einfach zu fällen, weil alle drei Figuren ziemlich schwere Leben führen. Hm...wenn ich lange überlege, würde ich mich für das Leben von Cassia aus Die Auswahl entscheiden. Immerhin sind Hunger und Not nicht so bei ihr auf der Tagesordnung wie bei Katniss und Allison, dennoch stelle ich mir dieses eingeschränkte Leben nicht sehr schön vor.

Room

Einen Raum würde ich mir am liebsten mit Katniss teilen. So wie sie ihrer Schwester Prim beigestanden hat, würde sie sicher auch einer Mitbewohnerin oder Freundin gegenüberstehen können. Sie ist mit Sicherheit ein sehr verlässlicher und liebenswerter Mensch.

Cliff

Allison würde ich nur von der Klippe stoßen wollen, wenn sie mir als Vampir zu nahe kommen würde und mich beißen möchte. Ansonsten würde ich auch ihr dies nicht antun...

So, das war der TAG. Hat wirklich großen Spaß gemacht, sich in die Figure hineinzuversetzen.

So wen tagge ich denn mal? Genau! =) Ich tagge einfach alle, die diesen TAG mitmachen wollen! Wenn ihr Lust habt, könnt ihr auch gerne einen Link in den Kommentaren zu eurem Post dalassen. Ich bin nämlich sehr gespannt auf eure Antworten.:-)