Dienstag, 21. Januar 2014

Die Dämonenfängerin - Aller Anfang ist Hölle

http://ecx.images-amazon.com/images/I/41BblzxwYpL.jpg

Auszug
 
Anders als die meisten Kunden hörte die Bibliothekarin tatsächlich aufmerksam zu. »Das mit dem Besessen-Werden, kann das wirklich passieren?«, fragte sie mit großen Augen. » O nein, nicht bei diesen kleinen. Aber bei größeren Dämonen schon.« Das war einer der Gründe, warum Riley gerne die kleinen Gnome einfing. Die konnten kratzen und beißen und einen anpinkeln, aber sie konnten einem nicht die Seele klauen und sie bis in alle Ewigkeit als Puck fürs Hockey benutzen. Wenn alle Dämonen so winzig wären, wäre es keine große Sache. Die Zunft der Dämonenfänger teilte die Höllenwesen in fünf Kategorien ein, entsprechend ihrer Gefährlichkeit und den Tricks, die sie auf Lager hatten. Dieser hier war ein Dämon ersten Grades: lästig, aber nicht wirklich gefährlich. Es gab Dämonen dritten Grades, raubtierartige Fressmaschinen mit fiesen Krallen und Zähnen. Ganz oben auf der Liste standen die Dämonen fünften Grades. Eine Geo-Dämon konnte mitten in einem Einkaufszentrum irrsinnige Stürme hervorrufen und mit einem Fingerschnipsen die Erde beben lassen. Ganz zu schweigen von den Erzdämonen, gegen die deine wüstesten Albträume fade wirkten. (aus: Die Dämonenfängerin, S. 12-13).
 
Klappentext

Im Jahr 2018 sieht Luzifer die Gelegenheit gekommen, gegenüber der himmlischen Konkurrenz Boden gutzumachen, und erhöht die Zahl der Dämonen in allen größeren Städten, auch in Atlanta. Glücklicherweise werden die Menschen von Dämonenfängern beschützt, deren Job es ist, mit dieser Plage aufzuräumen. Riley ist unterwegs, um die Bürger vor der Höllenbrut ersten Grades zu beschützen. Business as usual für eine Dämonenfängerazubi. Aber als ein mächtiger Geo-Dämon Rileys Routineauftrag in einer Bibliothek zunichte macht, ihr Leben und ihre Art zu leben bedroht, erkennt sie, dass sie womöglich mitten in einen Kamof zwischen Himmel und Hölle geraten ist.
 
Inhalt
 
Die 17-jährige Riley ist die Tochter des legendären Dämonenfängers Paul Blackthorne. Zusammen mit ihrem Vater lebt sie in Atlanta, einer hoch verschuldeten Stadt, wo alle Schulen privatisiert wurden und nur noch on alten Starbucksläden oder Supermärkten unterrichtet wird. Riley ist wie auch ihr Vater eine Dämonenfängerin, und hat es als einzige weibliche Fängerin nicht wirklich einfach, sich in der Zunft zu behaupten. Durch den Tod ihrer Mutter, ist auch Rileys Dad hoch verschuldet und muss doppelt so viel arbeiten, um sich und seine Tochter ernähren zu können. Doch sollte das nicht schon genug sein, wird Paul Blackthorne bei einem Dämoneneinsatz getötet und Riley steht nun vollkommen alleine da. Wäre da nicht noch der ehemalige Lehrlingsliebling ihres Dads, Denver Beck, den sie zwar überhaupt nicht leiden kann, der aber nun für sie verantwortlich ist. Damit nicht genug! Der Leichnam ihres Dads scheint für die Nekromanten zudem noch so interessant zu sein, dass Riley sich jede Nacht an das Grab ihres Dads setzen und dieses beschützen muss, damit seine Leiche nicht gestohlen wird...Bei Rileys weiteren Fängen, scheinen es die Dämonen auf sie abgesehen zu habe. Sie schließen sich zu Rudeln zusammen und versuchen, Riley zu töten. Doch Riley versucht sie zu stoppen...
 
Mein Fazit
 
Die Geschichte von Riley und den Dämonen hat mich persönlich durch einen guten Spannungsaufbau überzeugt. Man kann als Leser der Story sehr gut folgen und die Sprache ist sehr verständlich geschrieben. Mir manchmal jedoch etwas zu verständlich, da sie schon oft etwas stark umgangssprachlich und derb wirkt. Die Ideen mit den verschiedenen Dämonengraden finde ich ganz witzig und erheiternd. Ich finde, dass die Dämonenfängerin 1 schon ein ganz gelungener Auftakt zu einer Fantasyreihe ist, deren Folgebände auch schon einige Zeit erschienen sind. Ich habe es leider bisher aus Zeitgründen noch nicht geschafft, alle weiteren Bände zu lesen. Ich stecke noch mitten im zweiten Band fest, aber ich bin sehr gespannt, wie sich die Geschichte noch weiter entwirkeln wird.
 
Bibliografische Angaben

Reihe: Die Dämonenfängerin, Band 1
Titel: Aller Anfang ist Hölle
Autor:
Jana Oliver
Übersetzer: Maria Poets
Verlag: Fischer Fjb
Erscheinungsdatum: September 2011
Seitenanzahl: 544 Seiten
ISBN: 9783841421104
 
Reihenfolge 
  1. Aller Anfang ist Hölle: 5. September 2011
  2. Seelenraub: 26. September 2012
  3. Höllenflüstern: 22. April 2013
  4. Engelsfeuer: 18. Oktober 2013

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen