Freitag, 3. Januar 2014

Eine Woche in London


London ist auch bekannt als die Stadt die niemals schläft! Das kann ich nur bestätigen. Vor ein paar Monaten hatte ich nämlich die tolle Möglichkeit, London an 5 Tagen selbst zu entdecken und ich muss schon sagen, ich bin mehr als begeistert von dieser Stadt. Wie die Klischees sagen, trifft man auf jeder Ecke auf rote Telefonzellen und rote Doppeldeckerbusse. Und es stimmt wirklich.=) Etwas gewöhnungsbedürftig fand ich allerdings den Linksverkehr, an den ich mich nicht richtig gewöhnen konnte. Doch zurück in Deutschland angekommen, schaute ich automatisch immer zuerst nach rechts. Mal wieder typisch.^^ Jetzt möchte ich euch berichten, was ich alles in dieser sagenhaften Stadt erlebt habe. Ich wünsche euch viel Spaß dabei! Mich würde übrigens auch noch interessieren, ob ihr auch schon mal in London wart? Und wenn ja, was euch besonders gut gefallen hat? Hattet ihr auch so Linksprobleme wie ich? :-)

Unser Flug und Hotel

Anfang September 2013 sind wir mit Easyjet vom Flughafen Berlin-Schönefeld nach London Luton geflogen und wurden dort dann von unserem privaten Chauffeur ins Hotel gefahren. Unser Hotel Mowbray Court (2 Sterne, aber völlig ausreichend) befand sich in South Kensington, an der Earls Court Station. Ein tolles Kulturviertel mit wahnsinnig vielen kleinen Kneipen und tollen Läden. 

Unsere Aktivitäten

Noch am ersten Tag machten wir uns auch schon auf den Weg zur Gloucecster Road, von wo aus unsere Big Bus Tour abfuhr. Wir hatten uns nämlich vorher in Deutschland schon ein 48 Stunden Ticket für die Big Bus Tour gebucht. Eine Tour, die einen in drei unterschiedlichen Routen mit Audiguide durch London fuhr. Zudem gab es noch eien Gratisbootsfahrt nach Greenwich und zurück, sowie einige Walking Touren durch London gratis dazu. Wirklich sehr zu empfehlen, da die Tour natürlich auch in einem offenen Doppeldeckerbus gefahren wird. Diese Tour ist perfekt für diejenigen unter euch, die zuvor noch nie in London waren und die Stadt erst mal kennenlernen wollen. Man kann sich entspannt zurücklehnen und die Sehenswürdigkeiten und deren Geschichten an sich vorbeirauschen lassen. Die Tour beinhaltet: ‘Hop-on, hop-off’ an mehr als 50 Haltestellen, Live-Kommentar oder Aufgezeichneter Kommentar in 8 Sprachen, Kostenlose Bootsfahrt, Kostenlose Rundgänge. Wir unternahmen eine etwa 3 1/2 stündige Fahrt mit der blauen Linie, die uns an allen berühmten Sehenswürdigkeiten vorbeiführte. Am Big Ben/Houses of Parliament, der London Bridge, der Westminster Abbey, dem Tower of London, der St. Pauls Cathedral... und und und...Auf den Bildern könnt ihr sehen, wo wir überall warenn. Natürlich sind wir zwischendurch auch immer mal wieder ausgestiegen, um uns das Ganze von Nahme anzusehen. Am 2. Tag nahmen wir die grüne Linie, die uns zum Kings Cross Bahnhof brachte. Und...könnt ihr euch daran erinnern, welcher berühmte Film dort abgedreht wurde? Genau! Harry Potter. Dort gab es dann natürlich auch das berühmte Gleis 9 3/4 und einen eigenen Harry-Potter-Shop, in dem es alles zu kaufen gab. Von Zauberstäben und Schuluniformen bishin zu Tagespropheten und Bertie Botts Bohnen. (die, ich mir übrigens gegönnt habe) Ansonsten hatten wir zudem noch eine Madame Tussauds Tour sowie eine Fahrt mit dem London Eye vorab im Internet gebucht. Kann ich nur empfehlen, denn man spart wirklich Geld. Bei Madame Tussauds waren wir dann auch gleich am zweiten Tag. Und ich war wirklich mehr als begeistert von der Tour. Denn es erwarteten einen nicht nur spektakuläre Wachsfiguren, sondern auch eine Fahrt durch die Geschichte Londons und eine 4-D-Kino Vorstellung. Ein einmaliges Erlebnis. Auch die London Eye Fahrt, die wir am darauffolgenden Abend unternahmen, ließ nichts zu wünschen übrig. Auch wenn mir mit meiner Höhenangst etwas mulmig in dieses Glaskugeln war, machte diese wunderschöne Aussicht alles wieder wett. Auch gelang es mir ein paar romantische Aufnahmen im Sonnenuntergang zu machen. Eine weitere Tour mit dem Schiff führte uns einen anderen Tag nach Greenwich, wo wir zwei Zeitzonen durchquerten und eine tolle Aussicht auf die Stadt bestaunen konnten. An unserem vorletzten Tag wollten wir noch mal etwas ganz Besonderes erleben und fuhren mit dem Zug von der London Victoria Station nach Brighton. Einem wunderschönen englischen Kurort an der englischen Küste. Und kaum stiegen wir aus dem Zug, stieg uns die tolle Meerluft entgegen. Leider hatten wir anfänglich kein wirklich großes Glück mit dem Wetter in Brighton und mussten leider erst mal im Regen über den Strand zum Meer hin staapfen. Doch kaum waren wir am bekannten Wahrzeichen Brightons, den Pier angekommen, kam auch schon die Sonne heraus. Falls ihr mal nach Brighton kommen solltet, kann ich euch den Besuch des Piers wirklich nur anhs Herz legen. Ein kilometerlanger Holzsteg, der weit ins Meer hineinreicht und mit vielen Fahrgeschäften, Restaurants und Casinos einlädt. Wir gönnten uns dort eine große traditionell englische Portion von Fish&Chips. Nach dem Pierbesuch unternahmen wir einen langen Strandspaziergang uns sammelten Muscheln, sahen uns den Hafen an und bummelten dann noch ein wenig durch die Stadt zum Royal Pavillon. Ein orientalischer Palast mitten in einer englischen Kleinstadt. Toll anzusehen. Danach ging es dann leider auch schon wieder zurück in die Großstadt. Am letzten Tag unseres Londontrips besuchten wir den Hyde Park und den Buckingham Palace. Da die englische Flagge ganz oben am Mast hing, war wohl die Queen daheim. Doch zu Gesicht bekommen, haben wir sie leider nicht. Jedoch dagegen eine Vielzahl von englischer Wachposten, die wirklich sehr sehr lustig aussehen. Vor allem die Schuhe. Ich stelle es mir sehr schwer vor, den ganzen Tag von Touristen angestachelt zu werden, und nicht lachen zu dürfen. Danach ging es dann noch zum wohl berühmtesten Kaufhaus Londons....Harrods. Man muss es mal gesehen haben. Die prunkvollen Decken und die super überteuerten Sachen. Kurios ist nur, dass wirklich alle Leute immer mit einer vollgeprallten Tüte aus dem Kaufhaus rausmarschieren. Die müssen alle Geld haben. Danach mussten wir uns leider auch schon wieder auf den Weg zum Flughafen machen. Schade...so schnell war die Woche vorbei...





















Shopping

Natürlich kam auch das Shopping in der Woche nicht zu kurz. Wir waren nämlich ausgiebig auf der Oxford Street shoppen. Zum einen bei Primark und zum anderen bei Bershka, Forever 21 und diversen anderen Läden. Ganz toll fanden wir auch den M&M Store, bei dem es M&Ms in vielen Farben und Formen gab. Obwohl die 100g Tüte an die 3-5 € kostete, haben wir trotzdem zugeschlagen. Auch schön zum anschauen und shoppen war Londons Chinatown. Hier kann man kostengünstig essen oder Souvenirs erwerben.

Das Essen

Ja ja...das englische Essen. Zum Frühstück in unserem Hotel bekamen wir wirklich traditionell englisches Frühstück aufgetischt. Und es gab jeden Morgen englischen Tee zu trinken. Sehr sehr lecker übrigens. Ansonsten waren wir tagsüber meist Baguette oder Sandwiches bei Pret a Manger (eine sehr empfehlenswerte englische Kette) oder bei Leons essen oder holten uns Fish&Chips auf die Hand. Zwischendurch gab es auch immer mal wieder leckeren Starbuckskaffee oder leckere Brownies oder Muffins aus dem Supermarkt oder von Pret a Manger. Auch sehr zu empfehlen ist das Meal Deal der englischen Supermarktketten. Dort kann man sich für 3 oder 5 Pfund ein Getränk, eine Hauptspeise (Baguette, Sandwich, Salat, ect) und einen Nachtisch (Brownie, Joghurt, Eis, Kuchen) aussuchen. Wirklich sehr gut, wenn man etwas sparen möchte.

Fazit

London hat wirklich einiges zu bieten und ist eine Stadt, die man unbedingt in seinem Leben mal gesehen habe sollte. Eine Stadt voller unbegrenzter Möglichkeiten, die niemals, wirklich niemals schläft. Ich werde definitiv wiederkommen!=)

Kommentare:

  1. Danke für deinen Kommentar! :)

    AntwortenLöschen
  2. wow, dein post ist wirklich wundervoll! deine londonreise hört sich richtig geil an. In Brighton war ich leider nicht, ich hatte ja nur drei Tage, und hab mich daher nur auf das mehr oder weniger engere umfeld beschränkt.
    auch dein text ist sehr gut, finde ich! (: ein richtig guter reisebericht.
    alles liebe (: Lisa.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen vielen Dank, für deinen lieben Kommentar.=) London ist wirklich so wunderschön. Ich werde sicher nicht das letzte Mal dort gewesen sein.^^

      Löschen
  3. Woow.. ganz ganz tolle Fotos :) und ein toller Beitrag über London! Ich will auch ganz ganz schnell mal nach London :)
    Danke für deinen lieben Kommentar ♡
    Liebste Grüße
    Kristin von www.rock-n-enjoy.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank!:-) Einen Besuch in London kann ich dir nur weiterempfehlen. Man muss es mal gesehen haben.:-)

      Löschen
  4. Sehr schöne Bilder!! :)
    Vor fast anderhalb Jahren war ich auch in London, es ist wirklich eine tolle Stadt.
    London Eye fand ich aber extrem teuer.. :(

    Was ich bei Sandwiches auch immer empfehlen kann ist Greggs, sooo lecker!! Oder wie du schon sagtest die Sandwiches im Supermarkt, das ist meistens am günstigsten. Allgemein find ich Restaurents, Bars etc. in England relativ teuer.

    Zum Shoppen ist auch River Island, Topshop (wobei die da finde ich komische Sachen haben..) und New Look (tolle Schuhe!!) toll. :)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine tollen Tipps.=) Die werde ich mir gleich mal aufschreiben, damit ich sie bis zur nächsten London Reise nicht schon wieder vergessen habe.^^ Greggs kenn ich noch garnicht. Hört sich aber echt gut an. River Island, Topshop und New Look kenn ich auch, jedoch kann ich mir Topshop nicht leisten.(finde die Klamotten dort zwar schön, aber viel zu teuer) und bei River Island und New Look hatte ich leider damals nichts gefunden...Aber trotzdem ist London wirklich eine klasse Stadt zum Shoppen.:-)

      Löschen