Freitag, 14. November 2014

Lesechallenge 2014: Die Bestimmung von Veronica Roth

Hallo ihr Lieben,

ich habe schon vor einiger Zeit, noch bevor der Film erschienen ist, "Die Bestimmung" gelesen und somit ein Buch, das in der Zukunft spielt. Obwohl mir sowohl das Buch als auch das Buch sehr gut gefallen haben, habe ich mich noch nicht an die Folgebände getraut. Was sagt ihr zu den Fortsetzungen? Sind sie lesenswert? 

Ich freue mich sehr über eure Meinung in den Kommentaren.

http://www.die-bestimmung.de/media/cover_die_bestimmung_195x311.jpg
 
Punkt 11: Lies ein Buch, das in der Zukunft spielt.= Häkchen

Klappentext

Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes zünftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie. Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft. 

Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und ssich den wagemutigen Ferox anzuschließen. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht …

Mein Fazit

Die Idee, dass die Gesellschaft in fünf Fraktionen unterteilt ist, fand ich von Anfang an sehr gut umgesetzt. Die Fraktionen, dazu gehören die Altruan - die Selbstlosen, wozu sich auch bis dato die 16-jährige Beatrice zählt, die Ferox – die Unerschrockenen, die Candor – die Freimütigen, die Ken – die Wissenden und die Amite, die sich durch Frieden und Freundlichkeit auszeichnen. Als Beatrice 16 wird, muss sie sich einem Eignungstest unterziehen, der herausfinden soll, zu welcher Fraktion sie am besten passt. Doch bei Beatrice gibt es kein eindeutiges Ergebnis, denn sie ist eine Unbestimmte...

Die Protagonistin Beatrice – Tris hat mir von Anfang an sehr gut gefallen und man konnte sich gut mit ihr durch die Handlung des Buches bewegen. Sie ist mutig, sympathisch und weiß was sie will – zumindest, nachdem sie sich für eine Fraktion entschieden hat. Sehr gut sind auch die Eignungstestzeremonien beschrieben: Man kann sich als Leser direkt vorstellen, wie Beatrice sich durch die Aufgaben kämpft. Ziemlich am Anfang wird gesagt, dass Beatrice eine Unbestimmte ist, doch warum diese überhaupt in der Gesellschaft so verachtet werden, wird erst später beschrieben. Auch die Liebe kommt im Roman mal wieder nicht zu kurz – mit Four und Beatrice/Tris ist der Autorin ein tolles Paar gelungen. Das Buch ist ein großartiger Auftakt zu einer Trilogie. Leider kann ich noch nichts zu den anderen Bänden sagen, da ich diese noch nicht gelesen habe. Aber wenn diese auch so gut sind wie ihr Vorgänger, dann freue ich mich schon darauf.

Bibliografische Angaben

Titel: Die Bestimmung
Originaltitel: Divergent
Autorin: Veronica Roth
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: 19.März 2012
Ab 14 Jahren
Seiten: 480 Seiten
Preis: 17,99 Euro (gebundene Ausgabe)
ISBN:
9783570161319

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen