Mittwoch, 28. Januar 2015

Unsterblich - Tor der Nacht 2 - ein etwas anderer Vampirroman

Hallo ihr Lieben,

"Cave inimicum"! Diesen Zauberspruch hätte Allie aus dem Buch "Unsterblich-Tor der Nacht 2" wohl sehr gut gebrauchen können, denn mit wie vielen Feinden sie sich in diesem Buch bekriegen musste, grenzt fast schon an Unmenschlichkeit. 

Moment...naja Allie ist ja sozusagen unmenschlich, um genau zu sein ist sie ein Vampir...


Cave inimicum
- schützt vor Feinden.

Lese ein Buch in dessen Handlung sich Personen bekriegen!


FORTSCHRITT:
Zaubersprüche: 2/14
Zusatzaufgaben Teil 1: 0/3
Zusatzaufgaben Teil 2: 0/3


http://ecx.images-amazon.com/images/I/51PIHweZ1FL._SY344_BO1,204,203,200_.jpg

Klappentext

Im Herzen der Dunkelheit bist du auf dich allein gestellt.

In einer Welt, in der die Menschen von den Vampiren wie Sklaven gehalten werden, hat die siebzehnjährige Allison die einzig richtige Entscheidung getroffen: Sie hat die Unsterblichkeit gewählt und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Lebens unter den Vampiren. Doch ihre Vergangenheit lässt sie nicht los, und als Allie an den Ort zurückkehrt, der einst ihre Heimat war, macht sie eine furchtbare Entdeckung: Die Rote Schwindsucht, die den Menschen vor Allies Geburt zum Verhängnis wurde, ist zurückgekehrt. Und diesmal sind auch die Vampire gefährdet, sich anzustecken. Nur einer kann vielleicht Abhilfe schaffen: Kanin, Allies »Schöpfer«. Unter den Vampiren gilt er jedoch als abtrünnig, und niemand weiß, wo er sich aufhält. Wird es Allie rechtzeitig gelingen, ihn zu finden?


Mein Fazit

Auf den zweiten Unsterblich-Band habe ich mich schon sehr lange gefreut. Als ich das Buch dann endlich in meinen Händen hielt, musste ich es sofort verschlingen und wurde nicht enttäuscht. Schon vom ersten Band war ich sehr begeistert, so hatte ich auch hohe Erwartungen an den zweiten Band. 

Julie Kagawa schafft es das gesamte Buch über, ihre Leser an die Geschichte zu fesseln. Spannung pur. Die Protagonistin Allie hatte mich schon im ersten Buch überzeugt, doch ihre Selbstlosigkeit und ihr großer Mut machen sie im zweiten Band noch viel sympathischer. Sie sorgt sich trotz ihres Vampirdaseins um andere Menschen und ihren Schöpfervampir Kanin und fühlt sich dadurch manchmal in ihr menschliches Leben zurückversetzt. Und auch bei der Liebesgeschichte mit ihrem menschlichen Begleiter Zeke, habe ich die die gesamte Zeit mitgefühlt und gehofft, dass noch alles gut wird.

Im Buch werden die Vampire als brutal und egoistisch beschrieben – ihnen geht es nur darum zu überleben und Leute auszutricksen. Dass es auch anders gehen kann, zeigen Allie und Kanin. Jackal, Allies Bruder im Blute, scheint nach außen hin diese typische Vampirrolle zu übernehmen. Doch als es am Ende um das Leben seiner Schwester und seines Schöpfers geht, taut selbst er auf. Seine heftigen Wortwechsel mit Allie haben mir beim Lesen viel Freude bereitet. 

Viel mehr möchte ich eigentlich nicht verraten. Lasst euch von Julia Kagawa in die Welt von Allie entführen. Die Geschichte wird euch fesseln – daran gibt es keinen Zweifel...

Bibliografische Angaben

Titel: Unsterblich - Tor der Nacht: Band 2
Autorin: Julie Kagawa
Verlag: Heyne Verlag
Erscheinungsdatum: 12. Mai 2014
Seiten: 544 Seiten
Preis: 16,99 Euro (gebundene Ausgabe)
ISBN: 9783453268692

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen