Sonntag, 15. Februar 2015

"Valkosipulivoipatonki" - finnisch für "Knoblauchbrot"

Suomi on salainen kieli. Suomen kieli, vaikea kieli.

Finnisch ist eine Geheimsprache. Finnische Sprache, schwere Sprache.

Oder wisst ihr, was das Wort "Valkosipulivoipatonki" heißt? Ich nicht. Da ich es jedoch in Finnland selbst gekauft habe, weiß ich dass das Wort ein Knoblauchbaguette bezeichnet.:) 

Aber naja, solche ellenlangen Wörter sind typisch für die finnische Sprache. Weil ich mir die Wörter nie merken könnte und weil es im Finnischen sage und schreibe mindestens 16 Fälle gibt (über die genaue Anzahl streiten sich sogar Experten), möchte ich lieber kein Finnisch lernen, bereisen jedoch gerne.:)

Heute möchte ich euch über meinen Aufenthalt in Helsinki (Dezember 2014) berichten:


Helsinki, die Hauptstadt Finnlands ist auch unter dem Namen Helsingfors (schwedisch) bekannt und ist mit rund 564.000 Einwohnern eine sehr kleine, dafür aber sehr gemütliche Hauptstadt. Helsinkis Wahrzeichen ist der weiße Dom (siehe Bilder) auf dem Senatsplatz, weswegen die Stadt auch gerne als die „weiße Stadt des Nordens“ bezeichnet wird. 




Am belebten Marktplatz vorbei, auf dem sich wirklich die riesigsten Möwen tummeln, die ich bisher in meinem Leben gesehen habe (kommt auf dem Foto leider nicht ganz so rüber), verläuft die Nobelstraße der Stadt – die Esplanadi. Sehr bekannt ist auch das Kaufhaus Stockmann und die schönste und größte Buchhandlung Europas – die Akademische Buchhandlung.




Auch sehr zu empfehlen ist der Besuch eines Muminshops in Helsinki. Wer von euch kennt auch noch diese süßen nilpferdartigen Wesen, die von der finnlandschwedischen Schriftstellerin Tove Jansson erfunden wurden und auch im deutschen Fernsehen vor rund 10-20 Jahren ausgestrahlt wurden? In Finnland haben die niedlichen Wesen eine immense Popularität – es gibt sogar einen Muminfreizeitpark.


Nicht nur eine wunderschöne Natur und beschauliche Städte hat Finnland zu bieten, sondern auch interessante Fakten. Wusstet ihr zum Beispiel, dort keine ein und zwei Cent Münzen verwendet werden, weil die Preise immer auf die nächsten 5 Cent auf- oder abgerundet werden?:) Oder dass es in Finnland mehr Mobiltelefone als Menschen gibt? Das hat zur Folge, dass es keine öffentlichen Telefone mehr in Finnland gibt. Zudem befindet sich im Norden Finnlands, so wird geredet, das Büro vom Weihnachtsmann, wo jedes Jahr mehrere hunderttausende Wunschzettel von finnischen Kindern eintreffen.:)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen