Sonntag, 15. März 2015

Ein Tag auf der Leipziger Buchmesse

Hallo ihr Lieben :)

Bücher über Bücher, ausgefallene Cosplay-Kostüme, interessante Gespräche, spannende Lesungen und Signierstunden. Das und noch viel mehr hatte die diesjährige Leipziger Buchmesse zu bieten, der ich gestern einen Besuch abstattete.

Mein erster Gedanke als ich die Messehallen betrat war, Oh mein Gott, wo kommen nur diese Menschenmassen her? Denn es war wirklich nicht einfach, sich von Halle zu Halle zu schieben und dabei noch alles an Eindrücken mitzunehmen, die die Messe zu bieten hatte.


Da ich mich relativ spontan (2 Tage vor Messebeginn) dazu entschlossen hatte, einen Tag zur Messe zu fahren, hatte ich mir leider kein genaues Programm für diesen Tag erstellt, geschweige denn irgendwelche Bloggeraktivitäten organisiert. Deswegen war mein diesjähriger Besuch eigentlich nur ein gemütliches Schlendern, naja eher Schieben durch alle 5 Messehallen. Um nicht völlig planlos durch die Hallen zu wandern, entschieden wir uns dazu, chronologisch von Halle 1 nach Halle 5 vorzugehen. Und schon konnte es losgehen.:)


In Halle 1 tobte die fantastische Manga-Comic-Convention, auf der viele Cosplayer ihre kreativen und wunderschönen Kostüme präsentierten und sich miteinander austauschten. Ich war von einigen Kostümen regelrecht begeistert, sodass ich euch ein paar Kostüme auf Fotos festgehalten habe. Ich finde es sehr beeindruckend, dass die Cosplayer ihre Kostüme teilweise selbst entwerfen und nähen. So viel Talent sollte belohnt werden.

Ach ja, wie findet ihr denn diese wundersamen Ganzkörperanzüge? Ich finde besonders das Einhornkostüm (Mitte) sehr klasse, aber für 49 Euro doch ein wenig zu teuer. 



Neben den typischen Verlagsständen, gab es in der Halle noch ein Comicforum, einen japanischen Teegarten, ein Anime Kino, eine Kartenspielfläche, eine Leseecke, einen Flohmarkt sowie eine Bogenschießecke zu bestaunen.


Halle 2 stand ganz im Zeichen der Kinder- und Jugendbücher, der Schulbücher und der Leseinsel Fantasy. Schon irgendwie meine Lieblingshalle muss ich sagen, da ich ja selbst viel aus dem Jugendbuchbereich lese. Leider war das Treiben in der Halle so schlimm, dass ich teilweise nicht mal nach Novitäten schmökern konnte und nur von Stand zu Stand geschoben wurde. Etwas schade, aber am Messesamstag wohl nichts Ungewöhnliches. Naja, ich habe das beste daraus gemacht. Ein Buch ist dann auch gleich mit nach Hause gewandert. Welches, erzähle ich euch in ein paar Tagen, wenn ich euch einige meiner Neuzugänge präsentiere.:) Eigentlich hatte ich vor, noch einer Lesung der Leseinsel Fantasy zu lauschen, aber zeitlich passte das leider nicht in den Plan, da noch alle anderen Hallen erkundet werden wollten.


In Halle 3 fand man neben spannenden Hörbüchern, Belletristik, Reiseliteratur, Fachbüchern und Sachbüchern auch die Themen Buchkunst und Grafik wieder. Jedes Mal, wenn ich auf der Messe bin, finde ich es immer wieder erstaunlich, wie interessant doch die Druckgrafik ist. 


An einem Stand konnte man sich beispielsweise mit einem Motiv seiner Wahl (hier zu sehen: eine Eule), seinen eigenen Druck anfertigen. Sehr sehr spannend. Darüber hinaus konnte man hier auch noch die 21. Leipziger Antiquariatsmesse besuchen.


Halle 4 zeigte die neuesten Bücher aus der Belletristik und internationaler Literatur. Zudem konnte man seine Buch-Favoriten in der Messebuchhandlung erwerben.

Halle 5, die Forenhalle, hatte neben dem Literaturforum, der Leseinsel Junge Verlage, dem Forum die Unabhängigen, der LVZ-Autorenarena, dem Sachbuchforum, der Bühne und dem taz.studio auch die Autorenbuchhandlung und Stände von Buchhandelsdienstleistern (Börsenblatt, Buchreport, etc.) zu bieten. Auch die Bloggerlounge befand sich hier, die ich jedoch nicht von innen sah, da ich mich zuvor als Blogger nicht akkreditiert hatte.

Ich habe von der Leipziger Buchmesse viele Eindrücke mitgenommen. Teilweise gab es wohl etwas zu viel Input, den man an nur einem Messetag gar nicht verarbeiten kann. Daher lohnt es sich auch, mindestens zwei Tage für den Messebesuch einzuplanen, da man an einem Tag einfach nicht alles schaffen kann. Es reicht nur für einen groben Überblick.

Wart ihr dieses Jahr auf der Leipziger Buchmesse? Wenn ja, wie hat sie euch gefallen und was habt ihr alles für interessante Lesungen, etc. besucht? 

Habt ihr andere Blogger kennengelernt?

Kommentare:

  1. Auch wenn viele es sicher nicht mögen - ich find die Ganzkörperanzüge ganz witzig :D

    Liebe Grüße

    Sarah vom Tintenblog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Morgen Sarah :)

      Da kann ich dir nur zustimmen. Ich finde, dass die Ganzkörperanzüge mal was anderes sind. Und auffällig noch dazu.:)

      Löschen
  2. Hallo,
    da ich in Leipzig lebe, bin ich jedes Jahr auf der Buchmesse. Ich finde es ist immer wieder ein Erlebnis. Sonntag war es total voll und überall junge Leute in Manga Kostümen. :) Toll! Ich habe meinen Fokus auf Reiseliteratur gerichtet und einige wundervolle Bücher gekauft. Als Bloggerin war ich auch nicht registriert. Aber ich habe bei einem Verlag meinen erstes "Blogger-Formular" ausfüllen dürfen. Sehr spannend. Dieses Jahr hat sich die Messe für Blogger wohl ordentlich ins Zeug gelegt. Podiumsdiskussionen, Bücherpaten etc. Hast du von dem Vorfall gehört, wo einem das Mikrofon stumm geschaltet wurde?

    LG Myriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Myriam :)

      hey, herzlichen Glückwunsch für dein erstes ausgefülltes Bloggerformular.:) Bei welchem Verlag hast du dich denn als Blogger registriert? Bekommst du dann ab sofort ein paar Leseexemplare?

      Die Messe war wirklich richtig voll, man konnte von Glück reden, dass man sich auch nur ein wenig fortbewegen konnte.:) Da hast du als Leipzigerin natürlich den Vorteil, die Besichtigung der Messe aufzuteilen. Dann kannst du jeden Messetag den Fokus auf ein anderen Gebiet richten, so wie du es auch gemacht hast:)

      Ich mag das Messeflair trotzdem jedes Jahr immer wieder sehr gerne. Vor allem die Cosplay-Kostüme sind eine Sensation für sich.:)

      Von dem Vorfall mit dem stummen Mikro habe ich noch nichts gehört. An welchem Messetag und wo ist das denn passiert?

      Löschen
    2. Hi, der Verlag heißt: Der kleine Buch Verlag. Da ich gerade noch 2 Bücher vom Random House Verlag vorstellen möchte, habe ich noch keine konkreten Titel. Nächstes Jahr werde ich echt mal zur Buchmesse 1-2 Tage Urlaub einreichen. :) Hier ein Link, der den "Vorfall" auf der Messe schildert: https://astrolibrium.wordpress.com/2015/03/16/lbm-15-zensur-live-on-stage-wenn-das-mikro-plotzlich-aus-ist/

      LG Myriam

      Löschen
    3. Hallo,

      das hört sich toll an. Vor allem, weil der Verlag so ein breites Spektrum an Büchern anbietet. Bin gespannt auf deine erste Rezension von einem der Bücher.:) Haha, ja dass mit dem Urlaub ist eine gute Idee. Und du brauchst ja nicht mal Fahrtkosten nach Leipzig zu bezahlen.:)

      Oh man, habe gerade den Post und die Facebook-Beiträge zu dem Mikro-Vorfall gelesen. Das geht ja mal gar nicht. Gerade Bloggern geht es doch darum, ihre Meinung zu äußern. Und das dort auch mal Kritik dabei ist, geht doch in Ordnung. Von wegen Meinungs- und Pressefreiheit.

      Löschen