Dienstag, 24. März 2015

Gemeinsam Lesen #6


Hallo ihr Lieben,

es ist Dienstag und das heißt wir lesen wieder gemeinsam.:) Und diese Woche schon zum sechsten Mal. Die Aktion "Gemeinsam Lesen" wird von den beiden lieben Bloggerinnen Steffi von schlunzenbuecher.blogspot.de und Alexandra von http://blog4aleshanee.blogspot.de betreut. Es geht um diverse Fragen rund um das Thema Bücher. "Gemeinsam Lesen" wurde von Asaviels Bücher-Allerlei ins Leben gerufen. Heute findet die Aktion wieder bei Alexandra von Weltenwanderer statt.

Wie genau die Aktion funktioniert könnt ihr hier noch mal nachlesen: http://msbuecherwuermchenswelt.blogspot.de/2015/02/neue-rubrik-gemeinsam-lesen-1.html
 
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich habe vor drei Tagen den zweiten Band von "Selection" beendet und konnte jetzt endlich wieder mit meinem eigentlichen Buch fortfahren - "Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit" von Veronica Roth. Im Moment befinde ich mich auf der Seite 112.

Zum Inhalt des Buches: Der Aufstand hat begonnen ... In einer ungewissen Zukunft, in der die Fraktionen zerfallen, gibt es keine Sicherheiten mehr. Außer der einen: Wo auch immer ich hingehe – ich gehe dorthin, weil ich es will … Drei Tage ist es her, seit die Ken mithilfe der ferngesteuerten Ferox-Soldaten unzählige Altruan umgebracht haben. Drei Tage, seit Tris' Eltern starben. Drei Tage, seit sie selbst ihren Freund Will erschossen hat – und aus Scham und Entsetzen darüber schweigt. Mit den überlebenden Altruan haben Tris und Tobias sich zu den Amite geflüchtet – doch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg zwischen den Fraktionen hat gerade erst begonnen. Wieder einmal muss Tris entscheiden, wo sie hingehört – selbst wenn es bedeutet, sich gegen die zu stellen, die sie am meisten liebt. Und wieder einmal kann es nur Tris in ihrer Rolle als Unbestimmte gelingen, die Katastrophe abzuwenden...

Zur Autorin: Veronica Roth lebt in Chicago und studierte an der dortigen Northwestern University Creative Writing. Im Alter von nur 20 Jahren schrieb sie während ihres Studiums den Roman, der später "Die Bestimmung" wurde und den Auftakt zu ihrer internationalen Bestseller-Trilogie macht. Nun hat ihr Buchhit auch die Leinwand erobert. In der Verfilmung des preisgekrönten ersten Romans begeistern die Nachwuchsstars Shailene Woodley als die tapfere junge Heldin Tris und Theo James als deren große Liebe Four. (Informationen aus: http://www.randomhouse.de/Autor/Veronica_Roth/p459214.rhd)

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Ich fahre mit der Hand über meinen Nacken, um die Haare, die dort kleben, wegzustreichen."
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Ich fand es persönlich unheimlich schwer, wieder in die Geschichte hineinzufinden, da der erste Band bei mir schon eine ganze Weile her war. Man wird als Leser mitten in das Geschehen hineingeworfen - und dieses setzt direkt an das Ende des ersten Bandes an. Normalerweise geben Folgebände am Anfang noch mal einen Rückblick zum vorherigen Buch, hier ist das nicht der Fall. Doch mittlerweile habe ich mich wieder an den ersten Band erinnert und kann das Buch genießen.:) Falls ihr das Buch noch lesen möchtet, und Band 1 schon eine Weile her ist, kann ich euch nur empfehlen entweder den ersten Band noch mal zu lesen bzw. als Hörbuch zu hören oder euch wenigstens noch mal den Inhalt zu Gemüte zu führen.

Bisher gefällt mir sehr, dass in dem Buch das Hauptaugenmerk auf die verschiedenen Fraktionen gesetzt wird. So bekommt man als Leser einen guten Einblick in das unterschiedliche Leben innerhalb dieser. Auch erfährt man mehr über die einzelnen Charaktere: Tris geht in ihrer Fraktion als Ferox auf. Leider wirkt sie im Buch teilweise sehr depressiv, was vermutlich daran liegt, dass sie viele ihrer geliebten Menschen verloren hat. Auch Four lernt man in diesem Band näher kennen.

Ich bin gespannt, ob die Geschichte es schafft, mich weiterhin so zu fesseln. 

Momentan läuft der zweite Teil auch in den deutschen Kinos. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich mir den Film ansehen möchte. Die Bücher sind ja bekanntermaßen immer besser als die Verfilmungen.

4. Welches Buch würdest du einem absoluten Lesemuffel empfehlen, um ihn davon zu überzeugen, dass Lesen einfach das absolut tollste ist? Und warum gerade dieses Buch? 

Als ich diese Frage zum ersten Mal gelesen habe, dachte ich mir: was für eine schwierige Frage. Ich finde es kommt darauf an, mit was für einem Lesemuffel man es zu tun hat. Ist es ein Kind oder ein Erwachsener? Welche Interessen und Neigungen hat die Person? Mir fällt es persönlich sehr schwer, mich auf ein konkretes Buch für einen Lesemuffel festzulegen, denn es kommt immer auf die individuelle Person an. 

Ich löse die Frage mal anders: Einem Kind würde ich vermutlich die "Harry Potter" Bücher ans Herz legen, da sie vor Spannung und Abwechslung nur so strotzen. Gefällt dem Kind das erste Buch, hat es sogar noch sechs weitere Bücher zum Lesen. Also Lesemuffel-Dasein beendet.:) 

Auch einem Erwachsenen kann man "Harry Potter" empfehlen, jedoch kommt es auf die einzelne Person an. Schaut ein Erwachsener beispielsweise gerne Krimis, würde ich ihm wohl die "Stieg Larsson"-Reihe, die "Adler Olsen"-Reihe oder die "Simon Beckett" Bücher empfehlen (Krimi-/Thriller-Klassiker) oder auf deutsche Krimiautoren wie "Sebastian Fitzek", "Andreas Franz" oder "Frank Schätzing" verweisen. 

Schaut der Lesemuffel gerne Frauenfilme oder Ähnliches an, ist es auch immer gut, zu einem aktuellen Klassiker der Frauenliteratur oder Romane, gerne auch Jugendliteratur, zu greifen. Beispiele wären hier: "Der Drachenläufer", "Wüstenblume", "Ein ganzes halbes Jahr", "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand", "Die Tribute von Panem", "Twilight", "Mieses Karma", Bücher von "Cecilia Ahern", meinetwegen auch "Shades of Grey". Ich erinnere mich noch daran, dass damals viele Leute, die wenig oder nie lesen, die Buchhandlung wegen den "Feuchgebieten" gestürmt haben. Auch wenn ich diese Literatur nicht sehr gerne mag, kann sie für andere ein Ansporn sein, mit dem Lesen zu beginnen.

Schön ist es auch immer, über Klassiker der Kinderliteratur mit dem Lesen einzusteigen. Sei es "Momo", "Die unendliche Geschichte", "Oliver Twist" usw. Gut lassen sich auch Bücher im Bereich Humor oder Doku empfehlen, wenn der Lesemuffel nicht an eigentlichen Romanen interessiert ist. Dazu zählen Kurzgeschichten, die Geschichte für Geschichte gelesen werden und dann wieder beiseite gelegt werden können.

Zwar habe ich mich für keinen speziellen Titel für einen Lesemuffel entscheiden können, aber dafür gibt es einfach zu viele gute Bücher. Ich hoffe, es hat aber für Anregungen gereicht.:)

Welches Buch oder welche Bücher würdet ihr Lesemuffeln empfehlen?

Kommentare:

  1. Guten Morgen :)

    Ich muss sagen, dass ich Die Bestimmung zuerst im Kino gesehen und dann gelesen habe und ich fand den Film etwas besser xD Besonders die Szenen, in denen Tris sich in dieser "Traumwelt" befunden hat, wo sie gegen ihre Ängste ankämpfen musste, waren im Film nach meinem Geschmack viel besser dargestellt. Danach hab ich natürlich direkt mal die ganze Reihe verschlungen und war schon ein bisschen enttäuscht :3 Ich freue mich aber definitiv auf Kino diese Woche :D

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Laura :)

      Das ist sehr selten, dass jemandem die Filme besser gefallen als die Bücher. Ich habe mir bisher nur den ersten Film angesehen (kannte davor aber das Buch schon). Mir hat der Film gut gefallen, das Buch war aber besser.:) Ich wünsche dir viel Spaß beim zweiten Teil!

      Löschen
  2. Huhu :)

    Bei mir ist die "Divergent"-Reihe schon ein bisschen was her, aber ich weiß noch, dass ich Tris im zweiten Band sehr anstrengend fand, aus genau den Gründen, die du anführst. Sie ist wirklich ziemlich depressiv. Glücklicherweise hatte ich mit dem Anschluss keine Probleme, weil ich die ganze Trilogie als Boxset gekauft habe und direkt weiterlesen konnte. Sonst hätten sich meine Schwierigkeiten mit Tris vermutlich noch potenziert.

    Auch ich finde, dass die Antwort auf die vierte Frage stark von der jeweiligen Person abhängt. Eine pauschale Antwort kann es meiner Meinung nach deswegen nicht geben. Für viele Menschen würde ich "Schiffbruch mit Tiger" auswählen, weil ich es für einen literarischen Allrounder halte, aber eben nicht für alle. Die Auswahl ist auch deswegen so schwer, weil man ja immer Gefahr läuft, dem Muffelchen das Lesen auf ewig zu vermiesen, ist die Empfehlung schlecht. Also würde ich wohl erst einmal versuchen, die Interessen der Person auszuloten. :)

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elli :)

      Tris regt mich in diesem Buch auch ein wenig auf, muss ich zugeben. Ich weiß nicht, ob sich das noch legt. Aber ich hoffe darauf.:)

      Genau, ich sehe das wie du: Erst einmal die Interessen des Lesemuffels herausfinden - und dann das passende Buch suchen und mit vielen guten Argumenten belegen. Sonst legt ein Lesemuffel das Buch ganz schnell wieder weg. Und das ist ja nicht unser Ziel.:)

      Löschen
  3. Hallöchen,

    noch jemand der die Reihe gerade liest. ;-) Bei mir liegen sie noch auf dem SuB, aber hoffentlich nicht mehr all zu lange ;-)

    Ja die letzte Frage lädt zur großen Diskussion ein. Ein ultimatives Buch werden wir wohl nicht finden. Aber ich finde es spannend wie einige so manchen Lesemuffel doch dazu bringen möchte zu lesen.

    Ganz liebe Grüße
    Janina von
    Auszeit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janina :)

      Ich glaube, wenn du die Reihe erst einmal begonnen hast, wird dein SUB ganz schnell um drei Bücher schrumpfen.:)

      Ich finde es auch schwierig, pauschal zu sagen, es gibt DAS Buch, das einen Lesemuffel zum Lesen bringt. Das Buch, das du vorgeschlagen hast (Die 13 1/2 Leben des Käpt´n Blaubär) ist schon ein guter Vorschlag, aber nicht jeder mag Fantasy. Vond daher kommt es einfach auf die jeweiligen Interessen des Lesemuffels an, die wir herausfinden müssen.:)

      Löschen
  4. Hey,

    die Reihe sieht man ja auch sehr häufig, mein Geschmack ist das nicht so.

    Harry Potter ist wahrscheinlich gar nicht mal so ein schlechter Anfang, aber da gibt es ja auch Spezialisten wie meinen Bruder, die die Filme kennen und daher die Notwendigkeit des Lesens nicht sehen. Er ist aber resistent gegen jegliche Argumente meinerseits :D

    Oh ja, Stieg Larsson und Simon Beckett würde ich auch auf jden Fall empfehlen. Von Beckett aber nur die Hunter-Reihe. Die weißen Bücher sind nicht so mein Fall.

    Beim Hundertjährigen und Mieses Karma wäre ich dann wieder unsicher. Mir haben beide Bücher gut gefallen, aber ich glaub der Humor ist nicht für jeden was.

    Momo und die unendliche Geschichte stehen ja auch noch auf meiner gedanklichen Pflichtlektüre-Liste. Oliver Twist kenne ich immerhin schon. ^^

    Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia :)

      Schade, dass du deinen Bruder bisher noch nicht zum Lesen der HP-Bände bringen konntest. Die Filme sind zwar gut, aber die Bücher doch um Längen besser.:) Leiste einfach noch mehr Überzeugungsarbeit - dann klappt es vielleicht irgendwann.^^

      Die anderen Bücher waren nur Beispiele - habe aber von vielen Leuten gehört, dass sie teilweise durch diese Bücher zum Lesen gekommen sind. Die Liste ließe sich wahrscheinlich endlos erweitern.

      Löschen
    2. Ich glaube, das ist zwecklos :D Er will einfach nicht. Immerhin hat er die ganze Warrior Cats Reihe gelesen. Das war es dann aber auch ;)

      Löschen
    3. Die Warrior Cats kommen bei den Jungs immer sehr gut an. Probiere es vielleicht noch mal mit der Skulduggery Pleasant Reihe vom Loewe Verlag. Die habe ich damals oft Warrior Cats Liebhabern empfohlen.:) Dass mit Harry Potter finde ich dennoch sehr schade, dabei lassen sich die Bücher so gut lesen.

      Löschen
  5. Hi (:
    Oh, die Reihe hab ich auch schon beendet... an Band 2 kann ich mich irgendwie am wenigsten erinnern! Spricht wohl für sich. Aber generell hat sie mir gut gefallen..

    Toll, dass du dir Bücher zu den verschiedenen Typen überlegt hast.. ich denke das ist ganz wichtig! Mir fällt auch kein Buch ein, wo ich sagen würde: Das passt zu jedem!
    Als Thriller-Freak kann ich dir bei deiner Auswahl nur zustimmen! Top Autoren!

    Love, Lole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lole :)

      Ja, irgendwie sagen alle, dass der zweite Band am Schwächsten war. Ich bin mal gespannt auf den dritten Teil - der wird hoffentlich wieder besser.:)

      Ich denke auch, dass es wichtig ist, die Bücher auf die einzelnen Personen abzustimmen. Sonst geht das ganz schnell nach hinten los und der Lesemuffel nimmt nie wieder ein Buch in die Hand...

      Löschen
  6. Huhu!

    Sehr gute Empfehlungen! :-) Ich bin diese Aufgabe ähnlich angegangen, man muss da einfach auch die Interessen des Lesemuffels berücksichtigen.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mikka :)

      Da gebe ich dir Recht: Es kommt auf die Interessen des Lesemuffels an. Am einfachsten ist es bei Krimiliebhabern. Denen drückt man einfach einen guten Krimi oder Thriller in die Hand.:)

      Löschen
  7. Also die ersten zwei Empfehlungen deiner Antwort zu Frage vier habe ich jetzt einfach mal überlesen, Harry Potter kann ich heute nicht mehr sehen und auch wenn ich gerne US und noch lieber britische Krimiserien sehe, kann ich mit Kriminalromanen nicht das geringste anfangen... Auch Teil drei deiner Empfehlungen ist eher nicht meins, dafür finde ich den vierten und letzten Teil super, denn mit der unendlichen Geschichte kann man mich immer begeistern ;)

    Liebe Grüße
    Filia
    Gemeinsam Lesen #12 Mit absolut köstlicher Lektüre

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Filia :)

      "Die unendliche Geschichte" ist einfach ein Klassiker. Ich habe sie damals verschlungen. Und nicht nur das Buch, sondern auch den Film.:)

      Löschen