Donnerstag, 14. Januar 2016

100 Dinge, die man in Hamburg getan und gesehen haben muss Teil I

Hallo ihr Lieben :)

Mittlerweile lebe ich schon seit einiger Zeit in der wunderschönen Hansestadt Hamburg und so langsam ist es an der Zeit euch Hamburg mal etwas genauer vorzustellen - und dies möchte ich in mehreren Posts tun, die euch die 100 Dinge zeigen sollen, die man unbedingt in Hamburg getan und gesehen haben muss. Natürlich werden da auch ganz tpische Touri-Dinge dabei sein, aber auch einige Insider-Tipps, die ich von waschechten Hamburgern verraten bekommen habe. Vielen lieben Dank nochmal.:) Weitere interessante Unternehmnungen könnt ihr mir sehr gern in den Kommentaren hinterlassen. Ich freue mich drauf! :)

Tipp 1

Dom-Feuerwerk vom Michel aus :)

Unbedingt gewesen sein muss man oben auf der Aussichtsplattform des Hamburger Michels, am besten noch, wenn gerade Freitagabend das Domfeuerwerk stattfindet. Das sieht von dort oben nämlich besonders beeindruckend aus. :)

Tipp 2

Alter Elbtunnel

Einen Besuch solltet ihr auch mal dem Alten Elbtunnel abstatten, der in 24 Meter Tiefe unter der Elbe liegt. Der 426 Meter lange Tunnel verbindet die berühmten Hamburger Landungbrücken mit dem Hafengebiet in Steinwerder. Als Fußgänger kann man den Tunnel immer kostenlos durchqueren. 

Tipp 3

Aussicht vom Altonaer Balkon

Wenn ihr auch so gern Kreuzfahrtschiffe beobachtet wie ich, könnt ihr dies am allerbesten vom Altonaer Balkon aus tun, denn dort sieht man nicht nur die ganzen Containerschiffe von Weitem und in ihrer vollen Pracht, sondern kann auch wunderbar das Ein- und Auslaufen der riesigen Kreuzfahrtschiffe beobachten. Und vor allem ist es dabei nicht ganz so überfüllt wie in der Hafencity selbst, wo die Schiffe ablegen.:)

Tipp 4 

http://www.empire-riverside.de/uploads/tx_hoteaser/erh_brunch-and-view_teaser_verteiler.jpg

Hamburg von oben sieht man nicht nur vom Michel aus, sondern auch von einer Bar, die man jedoch nur mit einem vollem Portmonnaie besuchen sollte.:) Und zwar meine ich die 20up-Bar in St-Pauli in der Nähe der Landungsbrücken. Von dort aus hat man eine tolle Aussicht auf den Hafen, die Landungsbrücken und die Hamburger Innenstadt. Besonders abends ist die Aussicht von hier besonders beeindruckend - nicht nur aufgrund des teilweise durchsichtigen Glasboden.

Tipp 5 

Japanischer Garten im Planten un Blomen

An einem schönen Sommertag darf ein Besuch des Planten un Blomen Parks nicht fehlen, in dem auch bis zum Herbst mehrmals am Tag tolle Wasserspiele stattfinden. Mehr zum Park könnt ihr in einem früheren Post von mir nachlesen: 

Kommentare:

  1. Huhu =)

    Diese Beitragsreihe finde ich ganz fantastisch! Wir fahren mindestens einmal im Jahr Richtung Norden und machen dann auch einen Stopp in Hamburg. Leider machen wir dort irgendwie immer das gleich und deshalb wäre es echt cool, mal neue Impulse zu bekommen.
    Das mit dem Tunnel ist ja sowas von cool, allerdings auch irgendwie unheimlich. Seid ihr da schonmal durchgelaufen? Wie war das?
    Die Aussicht von der Bar aus, finde ich auch richtig klasse! Die werde ich mir merken =). Und ein volles Portemonnaie mitnehmen natürlich ^^

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anja :)

      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar.:)Der Norden ist wirklich immer einen Ausflug oder sogar einen Urlaub wert - man kann an die Nord- oder Ostsee fahren und wenn es einem dann doch irgendwann mal zu langweilig ist, fährt man wieder nach Hamburg rein. Wo wart ihr denn schon überall im Norden?

      Der Elbtunnel ist wirklich richtig cool. Man fährt mit einem Fahrstuhl in 24 Meter Tiefe (oder man läuft zu Fuß nach unten) und kann dann durch den Tunnel komplett einmal nach Steinwerder rüberlaufen. Wir sind schon öfter durchgelaufen, vor allem weil man von der anderen Seite aus so schön fotografieren kann (wenn denn das Wetter mitspielt). Gruselig fand ich den Tunnel jetzt nicht, da dort immer viele Fußgänger oder Fahrradfahrer unterwegs sind.:)

      Löschen