Freitag, 1. April 2016

Eine Reise in den Iran: Faszinierende Landschaften, Kopftuch und gastfreundliche Menschen

Hallo Ihr Lieben :)

Millionenmetropolen, schneebedeckte Berge, Vulkane, Meer und karge Wüsten - das sind die faszinierenden Landschaften des Irans, die ich in der letzten Woche entdecken durfte. Ich melde mich heute zurück voller Erlebnisse und Eindrücke und auch mit einem leichten Kulturschock.:) 

Vor meiner Reise wurde ich oft gefragt, warum gerade Iran?! Der Iran ist ein vielseitiges und kontrastreiches Land, nicht nur in Form seiner Landschaften, sondern leider auch in seiner Politik, die man leider auch als Tourist nicht ganz ausblenden kann und es gibt Regeln, an die man sich halten muss. Als Frau muss man ein Kopftuch und langärmlige Kleidung tragen, soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter sind verboten und in der Öffentlichkeit ist vieles verboten. Doch lernt man die Einheimischen in ihrer privaten Umgebung kennen, wird Gastfreundlichkeit groß geschrieben, das Kopftuch wird abgelegt und das Satellitenfernsehen angeschlossen, das eigentlich auch verboten ist, und westliche Musik gehört. 

Ich habe versucht das Land in der letzten Woche etwas näher kennenzulernen und war vor allem von den super freundlichen Menschen und den tollen Landschaften mehr als nur beeindruckt. Anfangs hatte ich jedoch mit einem leichten Kulturschock zu kämpfen, denn die Mentalität dort ist doch schon eine ganz andere als in Deutschland. Aber man muss versuchen sich darauf einzulassen und dann kann man seine Reise mehr als nur genießen.:) Und dabei habe ich so manche interessante Fakten über das Leben im Iran entdeckt. Wusstet ihr, dass Iraner alles Neugekaufte erst einmal in der Plastikverpackung lassen? :) Dabei bleiben Stühle und Teppiche erst einmal eingepackt, damit sie nicht gleich wieder kaputt gehen. Eigentlich gar nicht so unschlau.^^ Ein weiteres Highlight für einen Europäer sind auch die "Bodentoiletten". Ich habe das erste Mal in meinem Leben so eine Toilette benutzt und naja, mich nicht so wirklich daran gewöhnen können. Aber man muss ja alles mal mitgemacht haben.:)

Ich habe in nur einer Woche die Hauptstadt des Irans- Teheran - besucht sowie eine Reise in den Nordiran durch das Elburs-Gebirge ans Kaspische Meer unternommen. Was ich dort alles erlebt habe, möchte ich euch in der folgenden Fotostrecke zeigen. Weitere Reiseberichte folgen.:)

Blick von der Tabiat-Brücke in Teheran

Blick vom Fernsehturm Borj-e Milad auf Teheran

Azadi - Freiheitsturm in Teheran
Teheran bei Nacht
Freizeitviertel Darband in Teheran
Blick von der Tabiat-Brücke in Teheran
Fahrt durch das Elburs-Gebirge
Wunderschöner Stausee im Elburs-Gebirge
Im Elburs-Gebirge
Wunderschöne schneebedeckte Berge im Elburs-Gebirge
Kleines Dorf im Elburs-Gebirge
Sonnenuntergang im Norden Teherans am Kaspischen Meer
Auf einer Kiwi-Plantage in der Nähe des Kaspischen Meers
Der Basar in Teheran

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen