Freitag, 7. April 2017

Am westlichsten Punkt Europas - Cabo da Roca

Hallo ihr Lieben,

kennt ihr das auch, wenn ihr im Urlaub an einem bestimmten Ort steht und euch einfach nur denkt ... WOW! So ging es mir am westlichsten Punkt Europas, den wir an einem Tagesausflug zusammen mit dem Weltkulturerbe Sintra besuchten. Aus diesem Grund starte ich auch heute nicht mit einem Post über Lissabon selbst, sondern mit dem Urlaubsmoment, der mich am meisten beeindruckt hat. Aber schaut selbst ...


Cabo da Roca ist eine felsige Landspitze, die der westlichste Zipfel vom europäsischen Festland ist. Die Steilküste ist wirklich sehr beeindruckend, denn die Wellen brechen an den steilen Felsen, was wir von einem Aussichtspunkt, ca. in 140 m Höhe beobachten konnten. Ein kleiner Tipp vor Ort: Für den besten Blick müsst ihr leider durch eine kleine Absperrung laufen, sprich: unter einem Zaun durchklettern - das lohnt sich wirklich und es haben auch die meisten Touristen gemacht, die vor Ort waren. ;) Zudem steht hier auch ein kleiner Leuchtturm, auf dem wir jedoch nicht oben waren. Ich hab sogar gelesen, dass die Menschen bis ins späte 14. Jahrhundert glaubten, dass die vom Wind geformten Klippen des Cabo da Roca das Ende der Welt darstellten. Interessant. Also falls ihr mal die Möglichkeit haben solltet, dort einen kurzen Stopp enzulegen, kann ich euch das wirklich sehr empfehlen, denn der schöne Ausblick auf das weite Meer, die Felsen und die Küste sind beeindruckend - vor allem, wenn man weiß, das dahinter erst einmal eine ganze Weile nichts als Meer kommt. War schon einmal jemand dort von euch?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen