Freitag, 28. April 2017

Durch die Gassen und über den Dächern von Lissabon Teil III: Bairro Alto

Hallo ihr Lieben :)

Heute habe ich Teil III der Lissabonstrecke für euch vorbereitet. Und heute soll es um das bekannte Ausgehviertel Lissabons gehen - dem Bairro Alto. Da wir das Viertel tagsüber besucht haben, war es sehr sehr ruhig auf den Straßen, denn hier beginnt es erst zum Abend hin, etwas lebendiger zu werden. Das Bairro Alto bildet den Mittelpunkt des Lissabonner Nachtlebens, mit seinen vielen kleinen Bars, Veranstaltungsorten und Restaurants. Ganz im Gegensatz zu Alfama und Baixa wirkt das Viertel optisch leicht heruntergekommen, doch auch hier trifft man auf nette kleine Gassen, die zum Entlangschlendern einladen. Dennoch sieht man hier viele verlassene Orte, die jedoch zu einer kleinen Fotostrecke beitragen werden, die ich demnächst veröffentlichen möchte - Lost in Lissabon. ;) 


Allgemein stehen in Lissabon und auch in Porto viele Häuser leer, was wirklich sehr schade ist, denn aus den Häusern könnte man sicher einiges machen. Dennoch haben wir uns davon nicht abschrecken lassen und sind durch das Bairro Alto gelaufen bis zum Aussichtspunkt "Miradouro de Santa Catarina". Der Ausblick von dort ist überwältigend. Man überblickt die ganze Tejomündung, die Brücke des 25 Abril und die Dächer der Gemeinde São Paulo. Leider lungerten hier ziemlich viele Obdachlose herum, was wiederum nicht wirklich einladend wirkte, aber von Touristen war der Ort nicht überschattet, sodass wir ein bisschen Ruhe hatten. Auch in den Gassen waren wir fast alleine unterwegs - schon ein wenig gruselig, aber doch irgendwie ganz schön. :) Unser Fußmarsch ging hinauf bis zur bekannten Kirche "Basílica da Estrela", deren Besuch sich wirklich lohnt. Vor allem der Park herum lohnt einen Aufenthalt oder einer kleinen Verschnaufpause, die wir hier unbedingt einlegen mussten, nach dem Auf und Ab. :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen